LJ Bogen

Blog

Auf Instagram haben wir eine Zusammenfassung von unseren Projektwochenende zusammengeschnitten, wir hoffen es gefällt euch und könnt bei dem ein oder anderen Bild auch schmunzeln

www.instagram.com/tv/CTfgqbnIsFH/

 

Ein großes DANKE geht an...

den Bürgermeister Karl Bader und die Vize- Bürgermeisterin Anna Klinger für die Verpflegung, aber auch an die Gemeinde das wir den Bauhof in Beschlag nehmen durften, für den Bau unserer Bänke und Tische. Aber natürlich auch an den Kindergarten, besonders an Renate Kühberger, das wir dort den Projektmarathon veranstalten durften! 

Wir hoffen dass die Kinder mit der neuen Rennbahn eine Freude haben und wünschen den Kindergarten alles Gute und viel Spaß.  Jetzt kann die Landjugend Hainfeld nur noch eines sagen: ,,Auf die Plätze,fertig, im Kindergarten geht's jetzt LOOOS!"

Projektpräsentation

Um 14 Uhr war es endlich soweit Speedy konnte sein Projekt bestaunen. ,,Mama, sagte er, dass ist die tollste Rennbahn, die ich je gesehen habe." ,,Psst, Speedy du musst leise sein, es wird doch gerade das Projekt dem Kindergarten zurückgegeben, das müssen wir uns anhören und dann darfst du sicherlich auch eine Runde auf der Rennbahn flitzen."

Das Projekt wurde von unserer Leitung präsentiert, wo auch das ein oder andere Wort vom Herrn Bürgermeister Karl Bader und der Kindergartenleiterin Renate Kühberger nicht fehlen durfte. Aber auch die Viertelsreferntin Julia Wagner durften wir begrüßen auf unserer Projektpräsentation. Nach dem das Projekt übergebn worden ist, konnte man die Freude der Kinder erkennen, als Sie mit den Fahrzeugen auf der Rennbahn hin und her gefahren sind und so ließen wir das Projektmarathonwochenende mit Speiß und Trank ausklingen. 
Speedy sagte zu uns:,,DANKE, das ihr mein Projekt umgesetzt habt, ich freue mich wenn ich endlich mit den anderen Kindern am Montag um die Wette flitzen kann." ,,Auch wir hoffen das DU und die anderen Kinder auf der neuen Rennbahn euren Spaß habt, vielleicht haben auch wir einmal die Chance die ein oder andere Runden zu fahren, antworteten wir Speedy, der Rennmaus. 

Sonntag Vormittag

Es geht Richtung Endspurt, die Bänke und Tische wurden in den Kindergarten gebracht und aufgestellt. Die Fahrzeuge der Kinder wurden mit Schilder beschmückt, dass Sie auf unserer ,,Mario Kart- Rennbahn" auch dazu passen. Das Werkzeug wurde weggeräumt und verstaut. Der Weg wurde noch einmal richtig geschruppt, so dass die Kinder am Montag voller Freude in den Kindergarten starten können. Und richteten alles her für unsere Besucher, die Getränke wurden geholt und die Kuchen und Aufstriche gebracht. Unseren Vormittag ließen wir dann mit einer Pizza ausklingen. 

Speedy rannte zu Hause derweil auf und ab,weil er sich so freute endlich die fertige Rennbahn zu begutachten und es jeden zu erzählen, das der Kindergarten in Rohrbach eine Rennbahn hat, wo alle Kinder hin- und herflitzen können. 

Samstag Nachmittag

Nach unserer wohlverdienten Mittagspause, die wir beim Gasthaus Linsbichler mit einem Schnitzel und Salat genossen, ging es mit einem vollen Magen weiter, denn es gibt immerhin noch viel zu tun. Dass merkte auch Speedy, der wiederum nur zu seiner Mama sagte:,,Ich hoffe die machen jetzt mal weiter, denn ich will ja am Montag bei meiner Rennbahn fahren." Seine Mutter beruhigte ihn und sagte zu ihm:,, Ja schau mal Speedy auch diese jungen Leute müssen mal Pause machen. Du wirst sehen am Montag kannst du bei deiner Rennbahn hin- und herflitzen." Während die einen der Rennbahn den letzten Schliff verpassen, sind die anderen an den Sitzbänken und Tischen zu schaffen. Doch es neigt sich dem Ende und das freut auch Speedy. Doch nun wird es Zeit für Speedy, nach Hause zu gehen den er will ja morgen ausgeschlafen sein für den großen Tag an dem er seine Rennbahn begutachten kann. Doch für die Landjugend ist noch lange nicht Schluss, den immerhin muss morgen alles vorbereitet sein für die Projektübergabe an den Kindergarten. 

Samstag Vormittag

Um 7 Uhr ging es voller Motivation weiter, auch der kleine Speedy kam um uns zu Besuchen und er staunte nicht schlecht als er den Fortschritt sah. Er sagte zu seiner Mama:,, Mama ich kann die Rennbahn schon erblicken!"  ,,Ja Speedy, sagte die Mama zu ihm, ganz bald kannst du dort schon herumfahren und mit den anderen Kindern deine Runden ziehen." Und so schaute uns Speedy in ganzen Vormittag zu wie seine Rennbahn Schritt für Schritt zu Stande kommt. Um 9 Uhr kamen kamen dann auch der Bürgermeister und Vize- Bürgermeisterin vorbei und brachten uns Kaffee und Kipferl. Gut gestärkt ging es dann weiter mit den Arbeiten. Es wurden die Reifen für die Rennbahn gestrichen, die Sitzbänke und Tische zusammengebaut. Kurz vor Mittag besuchte uns die Bezirksleitung und brachte uns ein Eis mit und mit diesem gingen wir in unsere Mittagspause.  

Die ersten Schritte

Nachdem uns Speedy verlassen hat, da auch kleine Helferleins mal einen Schlaf brauchen. Teilten wir uns in zwei Gruppen auf wo die einen begannen die Pflastersteine zu entfernen und die anderen die Sitzbank anfingen,wo die Betreuer oder auch die Kinder den anderen beim Flitzen zusehen können. Nach getaner Abend ließen wir uns dann noch die leckeren, selbstgemachten und gefüllten Brezeln schmecken. Und so ließen wir unseren ersten Tag ausklingen.

Es gibt einen Namen

Nach einer kurzen Baubesprechung, legten wir voller Tatendrang los. Doch da fragte Speedy uns dann:,,Bekommt nicht normalerweise jedes Projekt einen Namen?" Ja sagten wir Speedy dann zu, sonst wäre es ja kein Projekt der Landjugend. Und wie lautet dann der Name, wollte der kleine Speedy wissen. Auch das können wir dir gerne verraten, der Projektname lautet nämlich : Auf die Plätze, fertig, im Kindergarten geht`s jetzt LOOOS! Speedy sprang auf und ab und freute sich das dieses Projekt jetzt endlich los geht.

Der Startschuss ist gefallen!

Dieses Jahr führt uns Speedy, die Rennmaus durch unser Projektwochenende.

Eines Nachmittags saß Speedy die Rennmaus ganz betrübt bei seiner Mama und weinte fürchterlich. Der Kindergarten war ganz anders als er es sich erhofft hatte. Leider war ihm unglaublich langweilig und er verlor die Freude an der Zeit mit den Kindern. Am Montag sollte doch sein erster Tag sein und eigentlich hatte er sich den ganzen Sommer schon auf den Kindergarten gefreut, wo er endlich auch zu den großen Rennmauskindern gehören würde.

Daraufhin besuchte seine Mama verzweifelt die Kindergartenleiterin und begann mit ihr nach einer Lösung für das Problem zu suchen. Kurze Zeit später kamen sie zu dem Entschluss: eine Rennbahn muss her! Dort könnte Speedy mit den anderen Tierkindern um die Wette flitzen. Doch wer soll diese bauen? Es braucht viele Helferleins, die mit viel Geschick und Kreativität so eine Rennbahn im Kindergarten-Garten bauen können. Doch wo finden wir so eine motivierte Truppe?

Da kommt Speedy die zündende Idee! Gibt es nicht bei uns im Ort eine Gruppe Jugendlicher, die immer wieder solche Projekte umsetzen? Ja Speedy die gibt es, nämlich die Landjugend und die werden wir gleich mal kontaktieren, antwortet die Kindergartenleiterin.

Ein paar Wochen später stand der Entschluss fest die Landjugend Hainfeld nimmt die Herausforderung an und somit startet der Projektmarathon 2021! Bei der Übergabe am Freitag um 18 Uhr beim Gemeindeamt in Rohrbach konnte Speedy gar nicht mehr richtigsitzen, weil er sich so freut das er bald über eine Rennbahn flitzen kann.