LJ Bogen

Blog

Tja Leute, wir sind am Ende unserer gemeinsamen Zeit hier auf der Homepage angekommen. Was mir am Schluss noch zu sagen bleibt ist DANKE!

Die Teilnehmer des Projektmarathon 2021 wollen sich herzlich bei der Gemeinde und dem Bauernbund für die Bereitstellung des Bauhofs bzw. für die Übernahme der Verpflegung bedanken. Ein großes Dankeschön auch an die Firma Stiefsohn Bauprofi, die rund um die Uhr für uns erreichbar war und natürlich auch an Herrn Halbwachs, der uns spontan mit Infos zur Seite stand und uns auch den Honig lieferte, den ihr zu Hause genießen dürft. Die Landjugend freute sich auch über jeden Besucher dieses Wochenende und über die Getränkespenden und Süßigkeiten, die diese im Gepäck trugen - auch hier will ich mich in ihrem Namen bedanken. Und ein Danke an euch, dafür, dass ihr das Projekt der Landjugend Hofstetten-Grünau die letzten 3 Tage verfolgt – und mit mir mitgefiebert – habt.

Der größte Dank gilt den Mitgliedern, die sich das Wochenende freischaufelten, um mit anzupacken. Alle Helfer und Helferinnen leisteten die letzten 42 Stunden Unglaubliches, gingen bis an ihre Grenzen und behielten trotz Schlafmangel, Stress und zur Verzweiflung treibenden Herausforderungen ihren Humor, ein klares Köpfchen und ihren Teamgeist.

"Alleine sind wir stark, doch zusammen sind wir unschlagbar"

– die Leitung ist unheimlich stolz auf euch!

Wir sehn uns wieder,

euer Billy

3.. 2.. 1.. und los! Der Countdown ist abgelaufen und zahlreiche Besucher und Besucherinnen versammeln sich bereits hinterm BGZ am Parkplatz um sich die Präsentation anzusehen. Die Projektübergabe liegt für die Teilnehmer am Projekt gefühlt schon über eine Woche zurück, da in den 42 letzten Stunden alle unter mehr oder weniger leichtem Schlafmangel litten und unentwegt arbeiteten. Nichtsdestotrotz wurde das Projekt rechtzeitig fertiggestellt und kann sich sehen lassen. Die Leitung beginnt mit einem Rückblick auf das vergangene Wochenende. Nachdem auch Projektbetreuer Edwin Ebner und Bürgermeister Arthur Rasch ein paar Worte an das Publikum richten – was sie schon fast so toll machen wie ich – wird Musik aufgedreht und die Anwesenden holen sich zu Essen und zu Trinken, amüsieren sich und besonders die Kleinen unter ihnen freuen sich riesig über die Spielstation. Nun ist es auch an der Zeit, dass die tatkräftigen HandwerkerInnen, GrafikerInnen, JournalistInnen und ManagerInnen zur Ruhe kommen und sich nach geleisteter Arbeit amüsieren können, während sie auf das ereignisreiche Wochenende zurückblicken.

Bis spätersilie,

euer Billy

„Organisiert für jeden Besucher der Präsentation einen kleinen Honig und eine Milch zum Schütteln für die Produktion von Butter.“ – das ist die Zusatzaufgabe der Landjugend Hofstetten-Grünau. Trotz Zeitmangel nahm sich das Team selbstverständlich auch darum an. Dass die Honiggläser abgefüllt wurden, habe ich euch ja bereits berichtet. Nun haben die Mitglieder auch eine Spielestation aufgebaut und kleine Gläser mit Schlagobers gefüllt, damit sich die Besucher – vor allem die jüngsten Besucher – ein Butterbrot mit ihrer selbstgemachten Butter streichen können.

Auch gibt es noch ein weiteres Special: Die Mädels der „Computerzentrale“ erstellten noch ein Quiz für alle Besucher, auf das man durch einen Link oder einen QR-Code zugreifen kann, um es zu lösen. Natürlich hat meine Wenigkeit euch das nochmals erleichtert und ihr kommt schon mit einem einfachen Klick auf das unter diesem Artikel eingefügte Bild zum Quiz.

Viel Spaß und San Frantschüssko,

euer Billy

Alle Mädels und Burschen haben sich am Ort der Projektpräsentation versammelt. Gerade sind die letzten Vorbereitungen in vollem Gange. Für das leibliche Wohl haben heute schon einige Mitglieder fleißig Kuchen und frisches Brot gebacken und Aufstriche gezaubert – Mmmhh wie das duftet! Außerdem wurde bereits eine Diashow vorbereitet, damit die Besucher Schritt für Schritt die Entstehung des Projekts betrachten können. Tische und Bänke stehen auch schon für ein gemütliches Beisammensein bereit. Ich hoffe, ihr werdet euch hier genauso wohl fühlen wie ich!

Sayonara,

euer Billy

Nach einer ausgiebigen Stärkung muss die Truppe nochmal alles geben. Es werden mehrere kleine Teams gebildet. Am gesamten Lehrpfad werden die fertigen Stationen aufgebaut. Überall wird gewerkelt, gebohrt und zusammengebaut. Nicht mehr lange, dann könnt auch ihr endlich sehen, was die Landjugend in nur 42,195 Stunden auf die Beine gestellt hat.

See you soon, racoon,

euer Billy

Während ständig bei den Stationen weitergebaut wird, machen sich einige Mädels auf den Weg, um die bereits von der selbsternannten Grafikabteilung ausgearbeiteten Informationen zu drucken und zu laminieren. Natürlich sind auch die Burschen fleißig am Werken. Um EUCH einen gemütlichen Nachmittag zu garantieren, wird bereits die Landjugend-Hütte am Parkplatz beim BGZ aufgestellt.

Bis danny, honey,

euer Billy

Nach etwa 38 Stunden Organisation, Gestaltung, diverser handwerklicher Arbeit, zahlreichen rauchenden Köpfen und vielem mehr, kann nun das fertige Konzept der Truppe vorgestellt werden.

Die beiden Wege beinhalten insgesamt 18 Stationen, davon 3 allgemeine, 8 zum Thema Milch & Kühe und 7 zum Thema Honig & Bienen. Die Strecke beginnt am Radweg beim Bauhof, von dort werden die Stationen in folgender Reihenfolge aufgebaut:

  • Lehrpfad „Milch & Honig“
  • Projektmarathon
  • Was frisst die Kuh?
  • Milch – das weiße Gold!
  • Wo ist Milch enthalten?
  • Zusammensetzung der Milch
  • Weg der Milch
  • Wusstest du, dass…
  • Ein kuhles Quiz
  • Zahlen & Fakten
  • Wissenswertes über Bienen
  • Rollen der Bienen
  • Wissenswertes über Honig
  • Nützlingshotel
  • Honigherstellung
  • Infowürfel über Bienen
  • Bienenkasten
  • Hofstettner Genussladen

Der Hofstettner Genussladen ist auch unsere letzte Station, an der die beiden Wege schließlich enden. Hier gibt es jede Menge regionale Produkte von unseren Bauern und Bäuerinnen zu kaufen. Durch das Kaufen regionaler Produkte werden heimische Landwirte und Landwirtinnen unterstützt. Außerdem kauft man dadurch automatisch auch saisonal und umweltfreundlich, da die Transportwege kürzer sind. Diese und viele weitere Vorteile sprechen für Regionalität.

Hoffentlich wurde eure Neugier geweckt und ich sehe euch heute um 15:30 Uhr bei unserer Projektpräsentation hinterm BGZ, wo ihr natürlich auch mit regionalen Speisen und Getränken verköstigt werdet. Damit ihr alles uneingeschränkt genießen könnt, vergesst bitte auf keinen Fall euren 3-G-Nachweiß mitzubringen!

Geh mit Gott, aber flott,

euer Billy

Bei dem Projekt „Regional genießen – Der Lehrpfad, wo Milch und Honig fließen“ darf natürlich ein Schaubienenkasten nicht fehlen. So bekommen die Besucher des Lehrpfades einen einzigartigen Einblick in das Innere eines Bienenstocks und können die Bienchen beim Arbeiten beobachten. Damit dies möglich ist wurde eine Plexiglasplatte eingefräst und anschließend mit Holz umrahmt. Im Moment sind einige Jungs und Mädels am Radweg bei dem Blühstreifen, um dort den Schaubienenkasten aufzustellen. Und kaum zu glauben! Die erste fleißige Biene sieht sich diesen bereits ganz genau an.

Besonders hervorzuheben ist, dass dies nur durch Familie Halbwachs möglich war - sie hat dem Team einen Schaubienenstock zur Verfügung gestellt. Dankeschön!

Erst die rechte, dann die linke, beide machen winke, winke,

euer Billy

Ihr könnt euch noch erinnern, dass ich euch vor einiger Zeit von der Herstellung von Holzschildern erzählt habe? Nun ist es endlich soweit! Mit dem Traktor sind einige der Burschen aufgebrochen und befestigen nun die Schilder an den Laternen entlang des Lehrpfads. Nun müssen nur noch die interessanten Infos über Bienen und Kühe angebracht werden. Und voilà, fertig sind die Infoschilder!

Au revoir,

euer Billy

Pünktlich um 06:30 Uhr versammeln sich die ersten motivierten Mitglieder beim Bauhof. Nach einem kleinen Frühstück geht’s direkt weiter mit der Arbeit. Damit heute Nachmittag das gesamte Projekt fertig steht, werden zunächst die Stationen fertig vorbereitet. Vom Bemalen einer ganz besonderen Ausgabe von mir bis hin zum Holzschleifen ist allerlei zu sehen.

Seid gespannt,

euer Billy

Unermüdlich werken die Mädels und Burschen der Truppe an der Aufgabe und man kann schon wirklich viel sehen. Alle möglichen Stationen wurden schon vorbereitet und müssen nur noch aufgestellt werden. Da dafür morgen auch noch Zeit ist und sich die Stationen bei Tageslicht wesentlich leichter aufstellen lassen als im matten Mondlicht, ist jetzt Nachtruhe angesagt.

Aus die Maus,

euer Billy

Zu später Stunde sind die Burschen und Mädels noch immer top motiviert. Die ersten beiden Spielstationen wurden hergestellt. Zum einen wurde ein ,,kuhles Quiz‘‘ geschaffen. Dabei sollen vier Fragen, mit jeweils zwei Antwortmöglichkeiten richtig beantwortet werden. Konntet ihr dies problemlos meistern, so wird ein zum Thema passendes Lösungswort auf den drehbaren Holztafeln erscheinen. Zum anderen wurde auch schon bereits eine hölzerne Drehscheibe geschaffen. Diese Station handelt von der Honigproduktion, wobei diese bildlich erklärt wird. Natürlich könnt ihr auch mich bei allen Spielen entdecken. Ich freu mich schon jetzt darauf, viele lustige Momente mit Euch zu erleben.

Take a hug, ladybug,

euer Billy

Aus unseren geplanten drei kleinen Hotels für meine nützlichen Kollegen wurde ein großes. Ich kann diese Entscheidung nur befürworten, da die Unterkunft in Form von mehreren Bienenwaben optisch wirkliche SEHR ansprechend ist. Aber genug geschwärmt! Im Augenblick sind einige Mitglieder der Landjugend Hofstetten-Grünau bei Mond- und Laternenlicht damit beschäftigt die Nützlingshotels mit diversen Materialien zu befüllen und aufzustellen, in der Hoffnung, dass bald möglichst viele tierische Freunde einziehen.

Servus,

euer Billy

Mögt ihr Pizza? Das Team der Landjugend Hofstetten-Grünau LIEBT Pizza! Aus diesem Grund wurden ganze 30 Stück davon bestellt. Nun sitzen sie momentan alle gemütlich zusammen und schlagen sich die Bäuche voll. Diese Stärkung ist auch notwendig, damit sie anschließend mit neuer Energie in die Nacht starten können.

Tschüss mit Ü und Tschau mit Au,

euer Billy

Wie ich gerade bemerkt habe, trudeln immer mehr Besucher beim Bauhof in Hofstetten-Grünau ein. Die Landjugendmitglieder legen freudig nach und nach ihre Arbeit nieder, um diese zu begrüßen und etwas zu plaudern. Ich vertrete ja die Meinung „Je mehr Vergnügen du bei deiner Arbeit hast, desto besser wird sie gelingen!“. Also! Auch wenn noch einiges vor euch liegt – vergesst nicht Spaß zu haben, Leute!

Für den Besuch und die kurze, erholsame Pause bedanken sich die Jungs und Mädels bei dem Nationalratsabgeordneten Johann Höfinger und seiner Familie; Bürgermeister Arthur Rasch; Bauernbundobmann Roland Enne; den GGR Gerald Kraushofer, Angela Hollerer-Hasengst und Patrick Nekula und den Landesbeiräten Michael Schibich und Jacqueline Kendler. Im Namen des gesamten Teams darf ich mich auch bei der Landjugenden Frankenfels/Schwarzenbach und Kirchberg, der Leitung des Landjugendbezirks Kirchberg an der Pielach und den Vertretern des Lagerhauses der Region Sankt Pölten bedanken. Zu guter Letzt möchte ich noch ein großes Dankeschön für die tollen Geschenke aussprechen. Danke! Danke! Danke!

Hasta la vista,

euer Billy

Bereits am zweiten Tag konnte ein Teil der Zusatzaufgabe ,,einen kleinen Honig für jeden Besucher der Projektpräsentation organisieren‘‘ erfüllt werden. Nachdem meine kreativen Mädels in Windeseile Etiketten für die Gläschen entworfen haben, konnten sich schon einige auf den Weg machen, um diese auch gleich zu drucken. Währenddessen freute sich bereits ein Teil der Mädels, sich ihrer ,,klebrig süßen‘‘ Arbeit zu widmen – das Abfüllen des Honigs. Danach wurden die Geschenke noch mit den selbst angefertigten Etiketten beklebt. Lasst euch überraschen, was der zweite Teil der Zusatzaufgabe für euch bereithält. Die Landjugend Mädels und Burschen hoffen, euch damit eine Freude machen zu können.

In a while, crocodile,

euer Billy

Gerade entstehen drei Nützlingshotels in Form von Bienenwaben. Einige Mitglieder haben sich auf die Suche nach passenden Füllmaterialien gemacht. So wurden beispielsweise Steine, Äste, sämtliche Pflanzenstängel und noch vieles mehr gesammelt. Parallel dazu werden die neuen Unterkünfte für die Bienen und die Schilder lackiert.

Auf Wiederhörnchen,

euer Billy

Einige Mädels haben sich bereits auf den Weg gemacht, um die Einwohner und Einwohnerinnen für die morgen stattfindende Projektpräsentation, mithilfe von Flyern, zu informieren. Meine Freunde der Landjugend freuen sich schon riesig, euch in 20 Stunden ihr fertiges Projekt vorzustellen. Doch auch die Burschen waren nicht untätig. Sie haben den L- Bogen angefertigt und auch schon aufgestellt. Jetzt benötigt dieser nur noch einen letzten Feinschliff.

Tschüssikowski,

euer Billy

Momentan befinde ich mich inmitten der bienenfleißigen Mädels, die sich rund um die Uhr um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern. Sie recherchieren, tippen und arbeiten tatkräftig, um euch stets auf dem Laufenden zu halten. Außerdem werden eifrig so viele Informationen wie möglich für die bereits hergestellten Schilder gesammelt und zusammengefasst.

Neben der aufkommenden Verzweiflung in der Luft, kann ich aber auch schon den Duft von Essen riechen. Keine Sorge Mädels, es gibt Hoffnung – die Mittagspause ruft!

Bis baldrian,

euer Billy

Nach einer kurzen, wohl verdienten Jausenpause werden verschiedene Arbeiten gestartet und das Team trennt sich! Keine Sorge, sie kommen wieder zusammen, aber um aus Holz hochwertige Schilder herzustellen braucht man nun mal eine Werkstatt. Währenddessen werden beim Bauhof Bänke geschliffen und gestrichen. Worüber ich mich besonders freue, ist, dass wie geplant ein Abbild meiner Wenigkeit aus Holz ausgeschnitten und bemalt wurde. Ihr könnt mich dann unter anderem beim Eingang vom Lehrpfad bewundern!

Bye, bye,

euer Billy

Heute Morgen durfte die Leiterin der LJ Hofstetten-Grünau ein Interview zu dem Projekt über Milch & Honig geben. Trotz anfänglicher Nervosität hat sie sich sehr gut geschlagen. Im Gespräch mit der Moderatorin konnte sie gut vermitteln, worum es bei „Regional genießen – Der Lehrpfad, wo Milch und Honig fließen“ geht und was die Ziele unseres Projektes sind.

Hier der Link zur Radio NÖ Homepage. Das Interview wurde um 09:20 Uhr ausgestrahlt. Viel Spaß beim Anhören!

Adios Amigos,

euer Billy

Nach eifriger Arbeit holten sich die Mitglieder gestern ihren wohlverdienten Schlaf, um heute wieder frisch und munter durchstarten zu können. Nach einem gemeinsamen Frühstück, das gleich mit einer Lagebesprechung verbunden wird, geht’s ohne Zögern weiter. Die Burschen machen sich an den Dreischichtplatten zu schaffen, die werden für die Beschilderung der gesamten Strecke verwendet. So kann man die Stationen gut erkennen und durch die kreative Ader meiner lieben Schützlinge wird das Ganze natürlich auch noch ein echter Blickfang. Währenddessen werden auch die inzwischen fertigen Plakate wind- und wetterfest in Hofstetten montiert, damit jeder weiß, wann und wo er das fertige Projekt bestaunen kann. Man sieht also, es ist ordentlich was los.

Ich freue mich auf euren Besuch,

euer Billy

Mittlerweile ist es spät geworden und es wird immer noch fleißig gearbeitet. Jedoch muss alles irgendwann ein Ende finden. Die Mitglieder der Landjugend Hofstetten-Grünau und auch ich hüpfen jetzt in unsere Bettchen. Keine Sorge, morgen werdet ihr NATÜRLICH wieder von mir hören! In diesem Sinne…

Gute Nacht und süße Träume,

euer Billy

Einige Mitglieder der Landjugend Hofstetten-Grünau schreiben seit Stunden Blog-Einträge, erstellen Fotogalerien und posten Instagram Stories oder Facebook Beiträge. All das geschieht, um euch, meine lieben Bienchen, einen möglichst aktuellen und authentischen Einblick in das Projekt „Regional genießen – Der Lehrpfad, wo Milch und Honig fließen!“ zu ermöglichen. Natürlich ist es den fleißigen Arbeitern und Arbeiterinnen auch wichtig, viele von euch diesen Sonntag zur Projektmarathon Präsentation begrüßen zu dürfen. Da jedoch nicht jeder Zeuge meiner unglaublichen Fähigkeiten als Kommentator wird und alle wichtigen Informationen über dieses Event direkt von mir erhält, müssen die Mädels und Burschen andere Wege finden, möglichst viele Menschen darauf aufmerksam zu machen.

Folgendes wird unternommen:

· Ein wunderschöner Flyer wird entworfen

· Drei Plakate, welche ihr anschließend an verschiedenen Plätzen in Hofstetten-Grünau bewundern könnt, werden gestaltet

Und nun zu euch! Die Projektmarathon Präsentation der Landjugend Hofstetten-Grünau findet am 05.September.2021 um 15:30 Uhr beim Bürger- und Gemeindezentrum (hinterer Parkplatz) statt. Es warten alle schon voller Vorfreude darauf, dass viele von euch unseren Lehrpfad einweihen.

Tüdelü,

euer Billy

Natürlich ist in den letzten Stunden schon viel passiert, aber jetzt wird es Zeit, sich miteinander abzusprechen. Die Gruppe hat fleißig Ideen gesammelt – doch sind diese auch so umsetzbar, wie sie sich das erwarten? Nach der wohlverdienten Stärkung stürzen sich alle wieder in die Arbeit und besprechen, was wie machbar ist. Eines freut mich ganz besonders: Ich bin auch mit von der Partie – ihr könnt mich nun jederzeit besuchen kommen, bevor ihr euch den Aufgaben des Lehrpfads stellt.

Die verschiedenen Projekte werden auf die Mitglieder aufgeteilt. In Gruppen von 2-3 Leuten werden nun die Stationen ausgearbeitet. Während die Mädels sich eher um die Gestaltung kümmern, besprechen die Burschen, wie sie ihre Vorstellungen am Besten umsetzen können und was sie dafür noch alles brauchen.

Hawedere,

euer Billy

Nachdem der Rundweg beendet ist, ist die gesamte Truppe wieder versammelt – und hat HUNGER. Ein paar Mädels waren schon vor der Übergabe fleißig und haben sich um die Versorgung gekümmert – eine riesige Schüssel Nudelsalat steht bereit. Oh Mann, sieht der lecker aus! Schade, dass ich den nicht essen kann – Kohlenhydrate vertrage ich nicht so gut..

Lasst es euch schmecken,

euer Billy

Wie versprochen, begleiten wir nun unsere Spaziergänger und Spaziergängerinnen ein Stück. Natürlich schlendert der zweite Teil des Teams nicht einfach durch die idyllische Landschaft von Hofstetten-Grünau um die Natur zu genießen. Nein, nein! Es gibt viel zu erledigen!

· Der Weg wird genauestens inspiziert

· Es wird entschieden welche Plätze besonders vielversprechend sind

· Neue Ideen für informative und gleichermaßen unterhaltsame Stationen entstehen

Es gibt nur leider ein KLEINES Problem. Meinen Freunden wird langsam klar, dass weniger Platz als gedacht zur Verfügung steht. Nichtsdestotrotz werden sie eine Lösung finden.

Voller ungebrochenem Optimismus,

euer Billy

Juhu! Das Projekt hat einen Namen!
Nach umfangreicher Ideensammlung hat sich die Truppe schließlich auf einen Namen für das Projekt einigen können. Auf unserem Lehrpfad werden sich zahlreiche spielerische Informationen über Kühe & Bienen und deren Produkte befinden. Ich freu mich schon darauf, mit meiner Familie an euch Menschen vorbeizudüsen und mir das fertige Werk anzusehen – denn von Jung bis Alt ist für jeden was dabei.

Cheerio,

euer Billy

Direkt nach der Projektübergabe wird der Leitung der Schlüssel für den örtlichen Bauhof übergeben. Dort angekommen, starten die Mädels mit Brainstorming für einen kreativen Namen und sammeln bereits Ideen für die Stationen. Während sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen, macht sich der 2. Teil des Teams auf den Weg, um sich den zukünftigen Milch- und Honigweg anzusehen und geeignete Plätze für die Stationen zu finden. Aber zu denen schauen wir später nochmal.

Ich freu mich schon darauf,

euer Billy

Hallo, ihr fleißigen Bienchen!

Wenn ich mich vorstellen darf…mein Name ist Billy! Wie ihr sicherlich bereits wisst, machen meine Freunde von der Landjugend Hofstetten-Grünau für die nächsten drei Tage beim Projektmarathon mit. Damit ich auch meinen Beitrag leisten kann, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, jeden ihrer Schritte zu kommentieren und euch über die Ereignisse am Laufenden zu halten. Also könnt ihr euch schonmal darauf freuen noch SEHR oft von mir zu hören!

See you later, alligator,

euer Billy

Der Startschuss ist gefallen

Pünktlich um 17:00 Uhr wird uns unser Projekt von Bürgermeister Arthur Rasch und unserem Projektbetreuer Edwin Ebner übergeben.
Wir freuen uns sehr über die Anwesenheit der geschäftsführenden Gemeinderätin Michaela Scholze-Simmel und dem Bauernbundobmann Roland Enne. 

In den nächsten 42 Stunden dürfen wir einen Lehrpfad durch Hofstetten gestalten, bei dem sich alles um Regionalität bei Milch & Honig dreht.

Unsere Aufgaben: 

  • Am Radweg werden 2 Themenwege gestaltet, die bei unserem regionalen Genussladen enden
  • Stationen und Infoschilder zum Thema Honig & Milch für Groß und Klein werden gestaltet
  • Als Garantie für einen lehrreichen und informativen Wanderweg wird alles Wissenswerte über die regionalen Produkte recherchiert

Die Mitglieder der Landjugend sind voller Ideen und Tatendrang und freuen sich auf das bevorstehende Wochenende.