LJ Bogen

Blog

Der Startschuss ist gefallen!

Unsere Aufgabe ist es den Platz bei der Rundkapelle neu zu gestalten, sowie ein Buswartehäuschen in Hainberg zu bauen. Zudem werden wir ein Video erstellen über die Direktvermarkter in unserer Gemeinde.

Die Projektübergabe sowie unsere ersten Schritte wurden vom ORF begleitet und mitgefilmt. Diejenigen, welche den Beitrag bei Niederösterreich Heute verpasst haben, können diesen hier nachschauen.

Wir haben ab jetzt 42,195 Stunden Zeit um das Projekt umzusetzen. 

Die Zeit läuft ...

Verpasst nichts mehr!

Um wirklich nichts zu verpassen, besucht gerne unser Instagram Profil @landjugend_huerm oder schaut auf unserer Facebook-Seite Landjugend Hürm vorbei. Dort posten wir immer top aktuelle Neuigkeiten und Fotos.

Aller Anfang ist schwer

Nach der Projektübergabe begannen gleich die Köpfe zu rauchen. Und wir stellten uns die Frage: „Wie können wir dieses Projekt am besten umsetzen?“ und „Reicht überhaupt die Zeit?“ Doch aller Zweifel zu trotz machten wir uns an die Abriet. Es wurden erste Gruppen eingeteilt und ein paar Ideen besprochen. Danach wurden Materialien und Maschinen wie zum Beispiel Bagger besorgt. Auch die umliegenden Nachbarn wurden mit Flyern über unser Vorhaben informiert. Und als die ersten Bagger anrollten wurde auch sogleich gestartet den Boden anzugleichen...

Die Landjugend, die niemals schläft…

Langsam geht auch die Sonne in Hürm unter und wir arbeiten fleißig weiter an unseren Projekten. Zwischendurch gab es eine Stärkung, um wieder zu Kräften zu kommen. Verena und Michaela bereiteten uns Toast zu und Die Bäurinnen haben uns eine wunderschöne und köstliche Torte vorbeigebracht. Danach ging es fleißig weiter.

Update Rundkapelle:

Nachdem alles vermessen wurde und mit dem Bagger begradigt, wurde Kies und Holz geliefert. Beim Rundholz wird gerade die Rinde mit der Hand runtergehobelt und es werden erste Steher aufgestellt. Es werden auch bereits Vorbereitungen getroffen um Pflastersteine zu verlegen.

Update Buswartehäuschen:

In Hainberg wurde bereits die Wiese abgetragen und das Fundament ausgebaggert. Ein Schnurgerüst wurde aufgestellt und jetzt wird bereits geschalt. Die meisten Materialien für das Häuschen sind schon bei der Baustelle und warten nur noch auf ihren Einsatz.

Fotos vom heutigen Tag finden Sie in unserem Fotoalbum.

Eine schlaflose Nacht

Wir können wirklich stolz auf uns sein! Wir haben bis in die frühen Morgenstunden gearbeitet. Eine Gruppe hat beim Bushäuschen das Fundament betoniert und die anderen haben bei der Rundkapelle eine Stützmauer aufgestellt, die sich sehen lassen kann. Weiters wurde Kies angeschüttet und an dem neu entstandenen Platz verteilt, um morgen mit dem Pflastern zu starten. Nach so einer Nacht freuen wir uns wirklich schon auf ein Frühstück.

Der Marathon geht weiter...

Um 6:00 Uhr in der Früh bekamen wir bereits ein leckeres Frühstück von der Fa. Karl Köberl Josko. Danke vielmals für die Spende. Nach dem ausgiebigen Frühstück machten wir uns sogleich an die Arbeit. Die ersten Videos wurden gedreht über unsere Direktvermarkter. Wir durften sogar Interviews über die Direktvermarktung führen mit Julia Kurz sowie Andrea und Stefan Marchat. Das Team Buswartehäuschen betonierte fleißig weiter und bekamen von der Familie Walter noch eine Stärkung und Getränke. Dominik Grenl brachten dann auch noch Wurstsemmeln und Getränke vorbei. Wir bedanken uns herzlichst für die Unterstützung. Die Burschen bei der Rundkapelle fingen an das Plätzchen zu pflastern und auch der Rindenmulch ist schon angekommen. Einige Mädels fuhren einstweilen Materialien und Blumen besorgen. Im Jugendraum wurden Plakate und Info-Flyer gestaltet, um auf unsere Präsentation am Sonntag, den 5. September 2021, aufmerksam zu machen.

Hier geht´s zu mehr Schnappschüssen.

Schritt für Schritt

Zu Mittag brachte uns Frau Vizebürgermeisterin Birgit Bruckner ein Mittagessen vorbei. Gestärkt ging es danach weiter mit unseren Projekten. Nationalratsabgeordneter Georg Strasser besuchte uns auch an diesem Nachmittag und brachte uns Getränke und Schnitten für neue Kraft. Wir wollen uns auf diesem Weg herzlichst dafür bedanken.

Update Rundkapelle:

Bei der Rundkapelle wurde am Nachmittag das Plätzchen fertig gepflastert und in Form gebracht. Zudem wurden die frisch besorgten Blumen eingepflanzt. Die Kapelle selbst wurde auch wieder auf Vordermann gebracht und von Schmutz und Flechten befreit. Auch die bereits vorhandenen Sitzgelegenheiten wurden wieder hergerichtet.

Update Buswartehäuschen:

Heute Nachmittag wurden Schallsteine gesetzt und ausbetoniert. Zudem wurde die Fläche angeglichen, es wurde Splitt verteilt und Randsteine gesetzt. Das gesamte Gerüst des Häuschens wurde aufgestellt und fixiert. Jetzt sind sie fleißig am Pflastern.

Update Video:

Auch das Video über die Direktvermarkter in der Gemeinde Hürm wird bereits zusammengeschnitten, damit nur noch der Feinschliff fehlt.

Von vielen lieben Nachbarn wurden heute Getränke gespendet für das wollen wir uns nochmals bedanken.

 

 

Die letzte Nacht bricht an

Gut gestärkt von der Jause, die uns die Landjugend Bezirk Mank vorbeibrachte, konnten wir mit neuer Energie weiterarbeiten. Vielen Dank dafür! SO langsam startet bei der Rundkapelle der Feinschliff. Es werden noch mehr Blumen eingepflanzt und die letzten Randsteine werden gesetzt. Mit Hilfe des Baggers findet auch der Römerweg-Stein ein neues und schönes Plätzchen. Beim Buswartehäuschen werden die Wände aufgestellt und Kabel verlegt. Zudem wird noch fertiggepflastert. Einige Flyer und Plakate für die Präsentation wurden auch noch angefertigt und ausgedruckt. Erschöpft fielen wir in dieser Nacht in unsere Betten.

Morgenstund hat Gold im Mund

Nach einer kurzen Nacht gab es zum Frühstück frische Produkte von der Familie Kurz, unter anderem Milchreis und Joghurt. Vielen Dank für die Köstlichkeiten. Aber die Zeit drängt, deshalb geht es rasch auf die Baustellen um die letzten Handgriffe zu tätigen. In der Früh wurden auch gleich die Flyer für unsere Präsentation in Hürm ausgeteilt. Das Video über die Direktvermarktung wurde auch fertig bearbeitet. Bei der Rundkapelle wurde noch der Rasen angebaut und die Bänke zusammengebaut. In Hainberg wurden die fleißigen Mitglieder mit einer Getränkespende von der Familie Schober überrascht. Danke dafür! Zudem wurde noch fertig gepflastert und mit den Aufräumarbeiten begonnen. Das Bushäuschen wurde zudem bemalt. Aber noch immer fragen sich alle: „Werden wir bis zur Präsentation wohl fertig werden?“

Endspurt

Es wurden noch vor der Präsentation die letzten Aufräumarbeiten getätigt. Zudem wurde alles bei der Rundkapelle für die Projektübergabe und Präsentation vorbereitet. Getränke und Kühlschränke wurden hingebracht sowie Stehtische. Es wurden noch Fotos über das Projekt in Hainberg ausgedruckt und laminiert. Um 14:00 Uhr startete dann die Präsentation. Und nun konnte wir endlich erleichtert aufatmen. Wir haben alles in der vorgegebenen Zeit geschafft. Es kamen zahlreiche Gäste, um sich das neue Plätzchen bei der Kapelle anzusehen. Unter anderem unser Bürgermeister Johannes Zuser und Frau Vizebürgermeisterin Birgit Bruckner. Außerdem kam unser Pfarrer Franz Xaver Hell vorbei sowie viele Nachbarsprengel. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei unseren tatkräftigen Mitgliedern bedanken ohne eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen.