LJ Bogen

Blog

Der Startschuss ist gefallen!

Freitag, 24. September 2021 – Tatort Jugend, es ist soweit. Die Mitglieder der Landjugend Konradsheim versammeln sich ungewohnt pünktlich im Gasthaus Seisenbacher - dem Kirchenwirt Kurt Seisenbacher verschlägt es buchstäblich die Sprache.

18:00 Uhr, rund 25 Mitglieder sitzen gespannt und etwas nervös rund um die Wirtshaustische. Leopold Brenn und Monika Schweighofer betreten das Gasthaus. Die Augen weiten sich, die Hände werden feucht. 

Nach begrüßenden Worten seitens der Landjugendleitung übergibt Monika Schweighofer das mit Spannung erwartete Kuvert an die Leitung Jasmin Hochstrasser und Jakob Grill. Ohne kostbare Minuten zu verlieren, öffnet Jakob umgehend das Kuvert und verliest die diesjährige Projektaufgabe. 

Carport für EMIL
- Zusätzlich werden Radständer und eine E-Tankstelle installiert
- Um die Bekanntschaft von EMIL zu steigern, werden Flyer gestaltet und an die Konradsheimer ausgeteilt

Um die freudestrahlenden, noch ausgeschlafenen Gesichter festzuhalten, wird anschließend am Kirchenvorplatz ein erstes Gruppenfoto aufgenommen.
Voller Tatendrang starten wir jetzt in ein aufregendes Projektwochenende!

--------------------------------------------------------------------------------Auf die Plätze, fertig, los!

Top motiviert zeigt Gemeinderat Leopold Brenn den vorgesehen Platz. Es werden kurz wichtige Punkte erklärt und besprochen. Eifrig werden die Baumaterialien und festgelegten Maße notiert. In den Köpfen der Landjugendmitglieder rattern bereits die Zahnräder. Fragen wie zum Beispiel: Wie können wir das Projekt noch erweitern? Was kann und soll am Logo stehen? Wo kann sich jeder am besten einbringen? Beschäftigen die Jugendlichen.

Nach der Begehung wird schnell ein Hauptquartier im haus.konradsheim aufgeschlagen. Somit ist der Dorfsaal schnell eingerichtet und die erste Besprechung kann stattfinden. Nach nur sehr wenigen Worten von Leiter Jakob Grill an alle Mitglieder brechen die männlichen Jugendlichen auf. In den Köpfen der weiblichen Jugendlichen herrscht eine gewisse Verwunderung wie die Burschen so schnell die Projektaufgabe strukturiert und in Unterbereiche aufgeteilt haben. Scheinbar verfügen die mit XY-ausgestatteten Mitglieder über besondere, vielleicht sogar telepathische, nonverbale Kommunikationsfähigkeiten. 

Vom Arbeitseifer der Burschen angesteckt machen sich nun die zurückgelassenen Mädchen auf den Weg ins haus.konradsheim.

----------------------------------------------------------------------------- ... von der Idee bis hin zum fertigen Logo

Das Motto der Mädls lautet: Brainstormen! Somit ging es an die Findung eines Logos sowie eines Projektnamens.
Nach langen, intensiven Diskussionen wurde endlich klar:
EMIL's Heim in Konradsheim

--------------------------------------------------------------------------------bis in die Morgenstunden ...

Auch wenn es schon mitten in der Nacht ist, kennen unsere Burschen kein Ende. Es wird noch fleißig bis in die Morgenstunden getüftelt, gebaggert, betoniert und viel diskutiert. Aber auch die Mädls sind voller Tatendrang: Social Media aktualisieren, Bretter streichen und und und.

Als um 3 Uhr morgens die Köpfe nur mehr rauchten, beschlossen wir uns etwas auszuruhen um am nächsten Tag wieder top motiviert starten zu können!

--------------------------------------------------------------------------------Ausschlafen? Nix da!

Samstag, 25.9.2021 - In aller Früh treffen wir uns zu einem Frühstück in unserem Hauptquartier im haus.konradsheim. Auch wenn die Gesichter noch etwas müde aussehen, sind alle top motiviert um gleich wieder los zu starten. 

--------------------------------------------------------------------------------Jo wir schaffen das!

Voller Freude präsentieren unsere Metaller uns ihre Werke der vergangenden Nacht... den fertigen Radständer und die Stützen für das Carport. Aufgrund der erreichten Zwischenziele sind nun alle Mitglieder voller Elan um unser Projekt bis Sonntag fertig zu stellen. Deshalb werden die fertigen Stützen gleich einbetoniert und das Holz der letzten Nacht ein zweites Mal gestrichen.

Während das Medienteam weiter an Blog und Social Media arbeitet kümmern sich die restlichen Mädls um unsere Zusatzaufgabe: Das Missionskreuz am Schießkogel aufstellen und gestalten.
Natürlich werden auch für diese Aufgabe Ideen gesammelt und schnell steht fest: es wird eine Krafttankstelle in Form eines Gedankenweges gestaltet.

Anton Kasser und Mario Wührer statten uns am Vormittag einen kurzen Besuch ab und so kommen wir zu einer kurzen Verschnaufpause. Nach weiteren Arbeitsstunden fangen die Mädchen an etwas Leckeres zu kochen, da sie den Hunger schon in den Augen unserer fleißigen Arbeiter sahen. 

--------------------------------------------------------------------------------Nur mehr 24 Stunden bis zum Finale!

Nach der großen Raubtierfütterung konnten alle wieder gestärkt zurück an ihre Arbeit gehen. Ein Teil unserer Mädls nimmt den "Schießkogel" in Angriff und beginnt mit Weg ausschneiden, Rechen und Unkraut zupfen. Währendessen wird in  Konradsheim mit unserem Emil fleißig Werbung gemacht.

Natürlich arbeiten auch die Burschen währendessen fleißig am Carport und am Missionskreuz weiter. Das Heim für Emil nimmt schon langsam Gestalt an und unser Auto kann bald einziehen.

Auch am Nachmittag werden wir mit Besuch überrascht: Der Bezirk Waidhofen kommt uns kurz mit einer kleinen Stärkung besuchen und auch das Land Niederösterreich schaut, wenn auch nur auf einen Sprung, vorbei.

--------------------------------------------------------------------------------Ein Ende ist in Sicht

Am Abend stärken wir uns mit einer Wandertagsjause um danach wieder voller Tatendrang weitermachen zu können.
Am Carport wird das grüne Dach vorbereitet und das Missionskreuz am Schießkogel wird aufgestellt.
Im Hauptquartier wird noch an der morgigen Projektpräsentation gearbeitet und fleißig Werbung auf Social Media gepostet. 

Da wir heute Vollgas gegeben haben können wir uns noch für ein paar Stunden ausruhen um morgen noch einmal alles zu geben!

--------------------------------------------------------------------------------Endspurt

Sonntag, 26.9.2021 - Früh am Morgen kommen alle Mitglieder ein letztes Mal zusammen und starten mit einem schnellen Kaffee und Marmeladebroten in den Tag. Der letzte Feinschliff für die Präsentation steht noch an und unser Emil wird für Probefahrten herausgeputzt. Der Weg zum Missionskreuz wird mit einem Rosenbogen als Eingang und selbstgemachten Schildern ausgestattet.

Unsere Tischler zauberten am Samstag eine Holzliege für den Schießkogel welche sie heute platzieren. Die letzten Handgriffe am Carport stehen an: Begrüntes Dach fertigmachen, Safes und Ladestation aufstellen und natürlich zusammenräumen.

Jetzt heißt es noch einmal Vollgas geben und dann steht unserer Projektpräsentation nichts mehr im Wege!

--------------------------------------------------------------------------------"Wir haums gschofft!"

Endlich ist es soweit und wir dürfen unser Projekt der Dorfgemeinschaft präsentieren. Wir freuen uns, dass so viele Besucher den Weg zu uns gefunden haben, darunter der Bezirk Waidhofen, das Land Niederösterreich und unsere Musikkapelle. Stolz stellen wir ihnen unser Projekt „EMILs Heim in KonradsHeim“ vor. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg am Schießkogel und das Missionskreuz wird von unserem Pfarrer gesegnet.

DANKE an all unsere Mitglieder die dieses Wochenende mitgeholfen haben!
„Wenn kleine Menschen
in kleinen Orten kleine Dinge tun,
 verändern sie die Welt!“