LJ Bogen

Blog

Sonntag, 6. September

Sonntag, 5. September

7:30 Uhr

Um halb 8 starteten wir unseren letzten Projektmarathontag mit den endgültigen Aufräumarbeiten des Baumkundeweges. Auch die gebaute Sitzbank wurde platziert. Da wir uns anfangs über den genauen Standort der Sitzbank nicht einigen konnten, beschlossen unsere motivierten Burschen spontan eine zweite Sitzbank zu bauen.

11:00 Uhr

Die entültige Zuordnung und Beschriftung des Baumkundeweges wurde fertig gestellt. Nach einigen Schwierigkeiten konnten wir mit etwas Hilfe der Vizebürgermeisterin Gerlinde Birgmayer und Dr. Google die Bäume dann entgültig zuordnen. Auch ein Schild mit dem neuen Parktitel „Naturwunderpark“ wurde gebaut und am Parkeingang befestigt.

12:00 Uhr

Die Aufräumarbeiten haben begonnen. Die letzten Reste wurden entsorgt und der „Naturwunderpark“ für die Präsentation hergerichtet.

15:00 Uhr

Nach einer kurzen Duschpause startet um 15:00 Uhr unsere Präsentation. Unsere Landjugendleitung Franziska Riegler und Stephan Reiter begrüßten zu Beginn unsere Ehrengäste, wie zum Beispiel den Bürgermeister Friedrich Ofenauer, die Vizebürgermeisterin Gerlinde Birgmayer, die Bezirksleitung Martin Waldbauer und Lisa Stuphan, unsere Projektbetreuerin Maria Resch, sowie alle anwesenden Gemeinderäte.

Es folgt eine kurze Erklärung des Projektmarathones allgemein und eine kurze Beschreibung unserer Aufgabenstellung und die Angehensweise an den diesjährigen Projektmarathon. Auch Friedrich Ofenauer hat sich in einer kurzen Rede bei der Landjugend für die getane Arbeit bedankt und über die vergangenen Projektmarathons berichtet. Anschließend durften alle anwesenden unsere verschiedenen Projekte besichtigen und ausprobieren.

Mit Getränke der Familie Lechner und Kuchen unserer großartigen Eltern ließen wir den sonnigen Nachmittag gemütlich ausklingen.

Samstag, 4. September

7:00 Uhr

Den zweiten Tag starten wir um Punkt 7:00 Uhr motiviert in den Tag. Die Firma Schmalek hat sich großzügigerweise bereit erklärt, uns sämtliche Materialien und Gerätschaften bereitzustellen. Diese wurden zeitig in der Früh zur Projektlocation transportiert, damit wir unsere Arbeiten fortsetzen konnten. Der Strauchschnitt wurde beseitigt und die Randeinfassung des Barfußweges in Angriff genommen.

10:00 Uhr

Für die Beschriftungsschilder haben wir Holzscheiben abgeschnitten und mit einer Oberfräse eingefräst. Für die Bestimmung haben wir uns die Hilfe einer einer Mutter geholt.

11:00 Uhr

Unsere Bezirksleitung – Lisa Stuphan und Martin Waldbauer – lassen auch nicht lange auf sich warten. Gemeinsam mit dem Stellvertreter Alexander Gleiss, der Projektbetreuerin Maria Resch und auschreichend Verstärkung in Form von Süßigkeiten und Spritzer haben sie unseren Arbeitsvorgang besichtigt.

12:00 Uhr

Um 12:00 Uhr knurrten dann die ersten Mägen und wir stärkten uns mit Leberkässemmeln vom Gasthaus Kleemann. Am Nachmittag bekamen wir Besuch von Phillip Kaiblinger der uns mit Getränken, Kapperln und Sonnenbrillen des Lagerhausese St.Pölten ausgestattet hat.

Freitag, 3. September 2021

17:30 Uhr

Der Startschuss ist gefallen. Um Punkt 17:30 haben wir von unserem Bürgermeister Friedrich Ofenauer, der Vize-Bürgermeisterin Gerlinde Birgmayer und unserer Projektbetreuerin Maria Resch die Aufgabenstellung für den diesjährigen Projektmarathon erhalten.

Die Aufgabenstellung:

  • Errichtung eines Barußweges mit Raseneinfassung und verschiedenen Untergründen
  • Ein Klangspiel mit verschiedenen Materialien
  • Eine Sitzgelegenheit aus Sitzsteinen und Holz
  • Einen Baumkundeweg mit Beschriftung der Bäume und Sträucher
  • Erneuerung des Waldweges

18:00 Uhr

Nach kurzer Besprechung im Gemeindeamt haben wir uns auf den Weg zu unserer Projektlocation begeben – dem ehemaligen Verkehrsübungsplatz neben dem Feuerwehrhaus in Markersdorf. Die Aufgaben wurden konkretisiert und nach einer groben Einteilung haben wir auch schon gestartet. Mit vereinten Kräften haben wir begonnen das Fundament für den Barfußweg auszuheben. Auch die ersten Aufräumarbeiten des Waldweges wurden in Angriff genommen.

19:00 Uhr

Auch unser Social-Media Team kam nicht zur Ruhe. Laufend wurden die nächsten Tage vorbereitet und die Tätigkeiten mit Fotos dokumentiert. Durch gemeinsames Brain-Stormen haben wir uns auf den Titel „Schritt für Schritt – wir geben der Natur etwas mit“ geeinigt. Außerdem haben wir uns über einige Zusatzprojekte Gedanken gemacht, wie zum Beispiel ein Baum TicTacToe oder Straßenspiele.

21:00 Uhr

Die wohlverdiente Pause lässt nicht lange auf sich warten. Gestärkt ging es weiter mit den Aushebungsarbeiten. Das Kreativteam hat währenddessen begonnen die Beschriftungsschilder für den Baumkundeweg zu gestalten.