LJ Bogen

Blog

________________________________________________________________________________________________________________________

"S'Radl draht se wieda!"

Freitag, 19:00 Uhr

Um 18:30 Uhr versammelten wir uns voller Motivation vor der Nöchlinger Gemeinde zur Projektübergabe. Pünktlich um 19:00 Uhr wurde die Leitung Simon Langthaler und Selina Lehner in die Aufgabe eingeweiht und somit das Projektwochenende eröffnet. 

Gerald Wagner von der Landjugend NÖ überreichte uns gemeinsam mit Bezirksleiter Felix Weichselbaumer und Bügermeister Roman Grabner unser Projekt für die nächsten 42,195 Stunden. Nach einer genauen Aufgabenbeschreibung und den letzten Tipps von Bürgermeister Grabner besuchten wir gemeinsam den "Tatort" und teilten uns in Teams auf.

Unsere Aufgaben sind:

  • Erneuerung des Gullinger Wasserrades samt Zulauf
  • den Platz rund um das Rad gepflegt gestalten und eine Sitzgelegenheit anfertigen
  • eine Sonnenliege aus Holz zusammenbauen
  • Eine Eisenfigur in Form einer schwangeren Frau für den Lebensweg formen und aufstellen (Geschicklichkeitsspiel)

Sofort wurde mit den ersten Arbeiten begonnen, um keine kostbare Zeit zu verlieren und gemeinsam die Herausforderung zu meistern. Die Aufgabe, das Gullinger Wasserrad wieder zum Laufen zu bringen, ist für uns nicht nur irgendein Projekt, sondern auch ein Zeichen dafür, dass sich die Räder der Gesellschaft, besonders auch der Landjugend, endlich wieder richtig zu drehen beginnen und Teamgeist wieder richtig gelebt werden kann.

Besichtigen kann man unser fertiges Projekt am Sonntag um 19:00 Uhr im Zuge unserer Projektpräsentation mit Agape! Folgt uns auch auf unseren Social Media Kanälen, um immer up-to-date zu bleiben und nichts zu verpassen!

Instagram: landjugend_noechling
Facebook: Landjugend Nöchling

_______________

Nachtschicht

Freitag, 24:00 Uhr

Bis tief in die Nacht sind unsere Mitglieder fleißig am Werkeln, damit wir auch sicher innerhalb der vorgegebenen Zeit fertig werden! Es wird geputzt, gehobelt, gestrichen und gemauert was das Zeug hält. Die Symbolfigur der Schwangeren ist so gut wie fertig, die Holzteile für das Geländer rund um das Wasserrad sowie für die Sonnenliegen sind vorbereitet und der Platz für das Rad nimmt auch schon Form an. 

Ihr wollt mehr Bilder von unseren Tätigkeiten sehen? Dann schaut in unserem Fotoalbum vorbei oder besucht uns direkt vor Ort bei unserer Projektpräsentation am Sonntag um 19:00 Uhr.

Nichtsdestotrotz haben wir noch alle Hände voll zu tun... Darum geht’s morgen Früh gleich wieder weiter!

________________________________________________________________________________________________________________________

Neuer Tag, neues Glück

Samstag, 10:00 Uhr

Ganz nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ trafen wir uns heute bereits um 07:30 Uhr am Bauhof, um die nächsten Schritte zu besprechen. Obwohl die Nacht lang war kamen unsere Mitglieder wieder voller Tatendrang zur Baustelle, wodurch wir auch am Vormittag erneut riesige Fortschritte bei unserem Projekt erzielen konnten. Das Geschicklichkeitsspiel für den Lebensweg ist fast fertig, beim Platz in Gulling gehen die Arbeiten in der Grube für das Wasserrad in die finale Runde und auch an den Sonnenliegen wird bereits fleißig gearbeitet. 

Zur Stärkung brachte uns Bürgermeister Grabner Getränke und Leberkässemmeln, damit das Arbeiten energiegeladen weitergehen kann.

Auch ein Filmteam der Landjugend NÖ hat uns bereits bei unserem Tatort besucht und kurz mitgefilmt. Wir freuen uns schon auf das Ergebnis!

_______________

Das Wasserrad nimmt Form an!

Samstag, 11:30 Uhr

Seht seht, das Kernstück unseres Projektes, das Wasserrad, ist so gut wie fertig! Die Teile sind fertig zusammengesetzt und die letzten Pinselstriche werden getan. Muss es sich später nur noch richtig drehen... Drückt uns die Daumen!

Mehr Bilder von den Arbeiten findet ihr im Fotoalbum im Ordner "Wasserrad".

_______________

Mittagspause

Samstag, 13:30 Uhr

Wir gehen in die wohlverdiente Pause!

Schon in aller Früh wurde für unser leibliches Wohl zu Mittag vorgesorgt. Gemeinsam kochten unsere Mädels für die ganze Mannschaft Spaghetti Bolognese. Sogar Nachschub wurde vorsichtshalber später am Vormittag noch nachgekocht, damit unsere fleißigen Helfer nicht hungrig wieder an die Arbeit gehen müssen. Bei Familie Langthaler konnten wir dankenswerterweise einkehren und draußen bei ihnen unser Mittagessen genießen. Mit neuer Kraft geht es jetzt wieder mit Vollgas weiter!

_______________

Erste Hürde geschafft!

Samstag, 15:10 Uhr 

Die erste Zusatzaufgabe des Projektmarathonwochenendes ist gemeistert – die eiserne Figur der schwangeren Frau ist fertig geformt und man kann bereits seine Geschicklichkeit an ihr testen. Mit dem herzförmigen Griff muss man rund um die Figur kommen, ohne dabei das Eisen zu berühren.

In Zukunft wird die Frau am Lebensweg in Nöchling zu finden sein. Wir wünschen bereits jetzt viel Spaß beim Geschicklichkeit Testen!

_______________

Sitzgelegenheit gefällig?

Samstag, 16:00 Uhr

Sollten müde Wanderer nun an unserem Tatort vorbeikommen, haben sie endlich eine Gelegenheit, sich auszuruhen und ein paar Minuten Stille im Wald zu genießen. Unsere Burschen haben die gestern gestrichenen Holzplatten erfolgreich an die Betonfüße geschraubt und bereits felsenfest an Ort und Stelle montiert. Das heißt: Zweite Zusatzaufgabe DONE!

Also, solltest du mal zu unserem Wasserrad spazieren – take a break and have a seat.

_______________

To give you an update...

Samstag, 19:00 Uhr 

Was tut sich sonst so bei uns? Kurz gesagt – so einiges! Die Arbeiten an den Sonnenliegen sind im vollen Gange, es wird einmal mehr um die Wette gestrichen und gehobelt und auch der eigentliche „Tatort“ beim Wasserrad ist fast nicht wiederzuerkennen. In diesem Moment wird der Wasserzulauf zum Rad mit Steinen ausgelegt, das Geländer steht und die Maurerarbeiten neigen sich auch dem Ende zu. Alle Mitglieder sind nach wie vor voll bei der Sache. Jeder gibt sein Bestes, um am Sonntagabend ein gelungenes Projekt präsentieren zu können. Aber noch sind wir lange nicht fertig!

Bilder zu unserem Fortschritt findet ihr in unserem Fotoalbum im Ordner „Samstag Nachmittag“.

_______________

Nachtschicht 2.0

Sonntag, 01:00 Uhr 

Die zweite (ausgesprochen erfolgreiche!) Nachtschicht liegt hinter uns. Die Sonnenliegen konnten nun auch endlich fertiggestellt werden, womit 3/3 Zusatzaufgaben innerhalb von nur 30 Stunden fix fertig für die Präsentation bereitstehen. Besondere Freude haben wir auch deshalb an den Liegen, da diese von unseren jüngsten Mitgliedern gefertigt wurden. Da sieht man: Wenn man will, kann man alles schaffen, auch ohne jahrelange Erfahrung!

Natürlich wurde sofort auf den soeben finalisierten Liegen Probe-gelegen. Fazit: sehr liegbar!

Zudem wurde direkt am Tatort der Wasserzulauf mit Steinen ausgelegt, jetzt fehlt morgen "nur noch" die Einsetzung des Wasserrads in die Grube, die nach ein paar Schwierigkeiten mit der Feuchtigkeit jetzt auch fertiggestellt werden konnte. Achja, und die Wasserrutsche muss auch noch montiert werden, ohne Wasserzufur zum Rad würd's wohl schwierig werden mit dem Drehen... Wünscht uns Glück!

________________________________________________________________________________________________________________________

Der letzte Tag ist angebrochen...

Sonntag, 09:00 Uhr

Heutiger Treffpunkt war um 08:30 Uhr. Das wohl wichtigste Ereignis steht an - das Wasserrad soll nun eingesetzt und wieder zum Drehen gebracht werden. Mit der Unterstützung vom erfahrenen Herrn Wittmann sollte das aber kein Problem werden... hoffentlich! Wir halten euch auf dem Laufenden.

_______________

S'RADL DRAHT SE WIEDER!

Sonntag, 10:00 Uhr

Das Einsetzen des Wasserrads war erfolgreich. Es hat zwar etwas länger gedauert als erwartet, da die Achse etwas zu lang war, um gleich in die Grube zu passen, aber dieses Problem konnte mit dem Know-How unserer Mitglieder ohne Weiteres gelöst werden! Und ein kurzer Probedurchlauf hat gezeigt: ES DREHT SICH AUCH!

_______________

Sonntags-Recap

Sonntag, 14:00 Uhr

Noch einmal hat sich viel getan bei unserem Projekt Wasserrad. Gerade als wir noch am Tüfteln waren, wie wir die Wasserrutsche am besten montieren sollen, kam NRA DI Georg Strasser mit Bürgermeister Roman Grabner zu Besuch. Herr Strasser überreichte uns eine Getränkespende und auch eine leckere Jause, welche wir uns sofort schmecken ließen. Danke nochmals!

Danach ging es der Rutsche an den Kragen. Zu Beginn war der extra eingebaute Schuber auch im zugeschobenen Zustand nicht dicht genug, wodurch zu viel Wasser entwich. Kurzerhand wurde ein neuer Schieber angefertigt und et voilà - es läuft genug Wasser über die Rutsche, um das Wasserrad ständig in Bewegung zu halten.

Selbst im Radio waren wir heute präsent. Wir durften beim Radiosender 88.6 einen Liedwunsch abgeben und das kurze Gespräch war auch im Radio zu hören. 

Auch die Landschaftspflege rund um den Tatort kam nicht zu kurz. Beim Marterl wurde das Unkraut entfernt, der gesamte Platz gemäht und alles zusammengeräumt. Auch die Sitzgarnituren und technischen Utensilien für die Projektpräsentation stehen bereits. Danke hierbei auch an die Lj St. Oswald für eure Hilfe beim Aufbau!

Alles ist an Ort und Stelle, alles fertig. Fehlt nur noch ihr - die Gäste - zur Projektpräsentation, wir freuen uns auf euer Kommen!

_______________

Projektpräsentation

Sonntag, 23:00 Uhr

Es ist vollbracht!

Die Präsentation ist abgeschlossen und die zahlreichen NöchlingerInnen waren durchwegs begeistert, wie toll wir das Projekt umgesetzt haben. Bürgermeister Roman Grabner lobte unsere Gemeinschaft und unseren Zusammenhalt. Außerdem sei er stolz, dass wir alles rechtzeitig fertigstellen konnten - inklusive der drei Zusatzaufgaben. Sogar großes Lob von Seiten der Lj NÖ durch Gerald Wagner bekamen wir zu hören.

 

Auch die Leitung bedankte sich für die Ausdauer und die tolle Zusammenarbeit bei den Mitgliedern, welche immer sehr zahlreich mitgeholfen haben. Weiters wurde auch ein großes Dankeschön an die Gemeinde für die tolle Aufgabe und für die Unterstützung, ebenso von unseren Sponsoren, ausgesprochen. Zum Schluss schauten wir uns alle gemeinsam unseren Beitrag im ORF an und nach der Präsentation folgte der gemütliche Ausklang bei einer Agape, wo man im Hintergrund eine Diashow der "Entstehung" unseres Projektes begutachten konnte.

Es war uns eine Freude, auch heuer wieder unseren Zusammenhalt bewiesen und solch ein tolles Projekt auf die Beine gestellt zu haben. 

Bis zum nächsten Mal!