LJ Bogen

Blog

Alle guten Dinge müssen mal ein Ende nehmen!

Im Laufe des Nachmittags trafen die ersten Gäste ein um das Projekt zu begutachten. Es wurden viele Fotos mit dem neuen Bilderrahmen gemacht und gleich im Anschluss fand die Projektpräsentation statt. Neben unserer Landjugendleitung kamen auch zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Bürgermeister Rainer Handlfinger und Landtagsabgeordnete Doris Schmidl zu Wort. 

Unsere Besucher wurden mit Mehlspeisen und Getränke versorgt. 

Gemeinsam ließen wir den Abend ausklingen und blicken zufrieden auf einen erfolgreichen Projektmarathon zurück. 

Alle guten Dinge sind drei!

Nach einer kurzen Nacht befassten wir uns wieder mit voller Motivation den Aufgaben des dtritten Tages.

DIe Wände der Umkleidekabinen wurden abgeschliffen und gestrichen. Des Weiteren wurden Ablagehocker für die Doppelkabine geschaffen. Die Schilder für den Rahmen wurden hergestellt und bemalt.

Im Anschluss wurde alles für die bevorstehende Projektpräsentation verbreitet. 

Tag 2 neigt sich dem Ende zu!

Unsere fleißigen Mitglieder haben heute wieder viel geschafft!

Unter anderem wurden die Wände der Umkleidekabinen aufgestellt und befestigt. Ebenfalls wurde der perfekte Platz für den Selfie-Point gefunden. Sofort wurde mit dem Errichten des Rahmens begonnen und es wurde ein Fundament geschaffen. Währenddessen haben unsere Damen eifrig an den Kreativ-Bänken gearbeitet. 

Damit wir noch bis spät in die Nacht Energie haben, lieferte uns die Pizzeria Bella Pizza als Stärkung.

Und wir haben noch einiges vor....

Weiter an die Arbeit!

Zu Mittag wurden wir vom Wirt des Seeplatzl's mit einer köstlichen Frittatensuppe und mit Schnitzel und Pommes versorgt. Nach einer kurzen Pause starteten wir wieder mit neuem Elan in unser Projekt. Eine Gruppe widmete sich dem Bau der Umkleidekabinen, währenddessen sich die zwei anderen Teams um die Konstruktion der Bänke kümmerte. 

Am Nachmittag statteten uns einige Mitglieder des Landjugendausschusses des Bezirks St.Pölten einen Besuch ab. Sie versorgten uns mit Getränken und Naschereien.

Zwei Mitglieder unserer Landjungend machten sich auf den Weg, um einen Kuchen für die morgige Projektpräsentation zu backen. In der Zwischenzeit wurde die Bank aufgestellt und an der Kreativ-Bank wurde weitergearbeitet. 

 

 

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Nach einem aufregenden Tag und viel Arbeit bis spät in die Nacht, ging es in der Früh um 7:30 gleich weiter. Gestärkt wurden wir mit einem leckeren Frühstück.

Die Sitzgelegenheit wurde geplant und danach zurecht geschnitten.Währenddessen wurden unsere Flyer fleißig im ganzen Ort verteilt. Das Holz-Team machte sich an die Arbeit, um die Umkleidekabine zusammenzuschrauben.

 

Der Name ist gefunden!

Nach langem Überlegen fand unser Presse-Team einen perfekten Namen für unser Projekt, welches "Pimp up our see - Der neue Selfie-spot am schönsten Platz im Ort" heißt. 

Währenddessen wurde ein Bagger organisiert und das Fundament ausgegraben. Außerdem wurde das Holz vermessen und zurecht geschnitten. In der Zwischenzeit wurden wir mit Essen und Trinken versorgt. 

Mit Hochdruck geht es weiter in die späten Abendstunden. 

 

Auf die Plätze, fertig, los!

Um 17:00 Uhr trafen wir uns vor der Gemeinde in Ober-Grafendorf und erhielten unser heuriges Projekt.

Herr Bürgermeister Rainer Handlfinger wünschte uns viel Glück und Herr Roman Kadanka erklärte uns das Projekt. Landesleiterin Kerstin Lechner übergab uns das Projekt. Auch Lagerhausobmann Franz Gunacker stattete uns einen Besuch ab.

Unsere Aufgaben: 

  • eine Doppelumkleide aus Holz
  • eine kreative Sitzgelegenheit 
  • einen Selfiepoint 

Wir teilten uns in verschiedene Gruppen auf und legten gleich los. Das Presse-Team setzte sich  sofort an die Findung eines Namens für das Projekt. Das Beton-Team, das Holz-Team und das Kreativ-Team verschafften sich einen ersten Überblick über die Lage.