LJ Bogen

Blog

Willkommen im Park & Ride, do mocht des woatn im neichn Häuschen a Freid!

Unser Flyer für die Projektpräsentation

Startschuss

Jetzt is so weit, jetz geh mas au,
unsare fleißigen Landjugendleit keman jetzt drau!

 

Wir gestalten des Park & Ride am Kreisverkehr
do wiad es woatn Fad nie mehr!

 

Nun ist es soweit, der Startschuss für den Projektmarathon ist gefallen.
Unsere Herausforderung für dieses Wochenende ist, die Park & Ride Anlage auf der Schnalle zu gestalten.
Diese soll es für die Reinsberger und Reinsbergerinnen einfach machen, Fahrgemeinschaften zu bilden, um der Umwelt etwas Gutes zu tun.
Weitere Aufgabenstellungen von unserem Projekt:

  • Errichtet ein Wartehäusschen
  • Setzt Sträucher und Bäume auf der Anlage
  • Fertigt zwei Bänke zum Rasten und bereitet zwei Löcher für die Fahnenmasten vor
  • Gestaltet die beide Grüninseln - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
  • Erstellt Werbefotos von Reinsberg - auch hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt

Falls wir noch etwas Zeit haben, haben wir auch noch eine Zusatzaufgabe bekommen:

  • Baut eine Abgrenzung am Parkplatz

Sofort machen wir uns an die Arbeit, voller Tatendrang wird zur Motorsäge und zum Bagger gegriffen,
um unser Wahnsinns Projekt auf die Beine zu stellen.


Wir freuen uns, euch am Sonntag um 15:00 unser Projekt präsentieren zu dürfen.

WORK WORK WORK

Bagger und Schaufel stengan bereit,
do haum de Mentscha und Buam bam grobm a rechte freid!

 

Die Arbeiten sind schon voll im Gange! 
Die Burschen und Mädls krämpeln die Ärmel hoch, um vollgas durchzustarten!


Während die ersten Bäume gepflanzt und die Bretter gehobelt werden,
bereiten unsere Mädls ein paar Spiele vor, um das warten auf den Bus für die Schulkinder zu verkürzen.
Weiters machen sich ein paar Burschen an die Arbeit, um das Bushüttchen zu bauen.


Im Musium wird fleißig an Werbeideen für die Projektpräsentation getüftelt.
Auch für unsere Blogger ist das Büro schon eingerichtet.
Mit vollem Elan werden wir noch bis spät in die Nacht werken.
Bleibt gespannt!

Projektmarathon Freitag

Nachtschicht!

De schwoaze Luft is scho do,
des hoit uns owa ned vom Arbeiten o!

Bis spät in die Nacht packten gestern unsere Burschen und Mädels noch an.

Das Bushüttchen ist Aufgesetzt!

Die Bäume sind schon gepflanzt und die ersten Vorbereitungen für die Bepflasterung sind getätigt.
Wir bedanken uns beim Landgasthaus Stadler für die Mitternachtsstärkung!
Somit können wir hoffentlich bald sagen:

 

Willkommen im Park & Ride, do mocht des woatn im neichn Häuschen a Freid!

Unsere erste Nachtschicht

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Am 7e in da Fruah hauma weidagmocht
do hauma bam Nogln in Homma zum gliatn brocht!

Ausgeschlafen und Top motiviert starten wir in unseren 2. Projektmarathon Tag.
Die Burschen fertigen ein paar Bänke an und auch am Bushüttchen hat sich einiges getan.
Die Mädels lassen inzwischen ihren kreativen Köpfchen freien Lauf. 

Freuen uns schon auf die fertigen Ergebnisse.

 

Voller Motivation in den Samstag

Mia dan Bangl schwoassn und Pflosta legn,
dass die Radfahrer und Wanderer sche sitzn meng!

Voller Motivation arbeiten die Burschen und Mädels weiter an unserem Projekt.
Bald beginnen wir mit der Bepflasterung der kleinen Inseln.
Die Bänke nehmen langsam Form an. Die Motivation lässt auch weiterhin nicht nach. 
Bald beginnen wir auch mit der Schallung des Bushüttchens.
Wir werden immer gespannter, das Projekt euch morgen um 15:00 auf der Schnalle zu präsentieren.
Da auch das Anfertigen von Imagebildern Teil des Projektmarathons ist,
sind wir auf eine kleine Tour durch Reinsberg gegangen, um die schönsten Plätze zu fotografieren.

Hoher Besuch von Abg.z.NR Andreas Hanger

Ein bisschen Spaß muss sein

Wow wie die Zeit vergeht

De Leid haum brocht Eis, Kuchen und Tringa,
do weama in da Nocht a no wos weidabringa!

 

Der Samstag liegt bereits hinter uns und es ist echt was weitergegeangen.
Unsere Handwerker hobelten, schweißten und bohrten was das Zeug hielt und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Tische und Bänke entstanden und das Wartehäuschen nimmt an Gestalt an.
Nach einer kurzen Einschulung begannen die Burschen und Mädels mit den Pflasterarbeiten. 

Und jetzt starten wir voller tatentrang in die Nachtschicht und freuen uns, euch morgen ein spitzen Projekt  präsentieren zu dürfen. 

 

Wer will fleißige Handwerker sehn...

Nochn Jausna dama weida auf da Schnoin,
wei ma jo bis Sunda fertig wean woin!

 

Auch der Samstag ist für uns geschafft
und die Nachtschicht haben wir mit
viel Motivation überwunden!

Auf geht`s in die letzten Stunden

Projektmarathon Samstag

Morgenstund hat Gold im Mund!

Ma siacht, mia haum scho einiges gschoffa,
dafia haum a boa vo uns nu goanix gschloffa!

 

Nach einer kurzen oder zum Teil auch schlaflosen Nacht machen wir bei unserem Projekt voll motiviert weiter. Die Schallung des Bushüttchens ist bald fertig und auch die Fenster werden schon eingesetzt. Die Bepflasterung bekommt noch den letzten Feinschliff und die Bänke werden auch schön langsam fertig. Es gibt aber noch einiges zu tun bis wir heute um 15:00 unser Projekt präsentieren dürfen. Wir freuen uns auf viele Besucher!

Ende in Sicht

Die letzten Stunden san aubrocha, 
hiaz hauma nu de Feinarbeiten zum mocha!

 

Wir befinden uns auf der Zielgeraden.

Heute wurde noch einmal angepackt und wir haben es fast geschafft. Unsere Burschen und Mädls befinden sich mitten in den Aufräumarbeiten und tätigen den Feinschliff.

Hinter uns liegen arbeitsreiche Stunden, es wurde ein Wartehäuschen gebaut, Bäume gepflanzt, Pflaster verlegt, Bänke und Tische gebaut sowie dekoriert und Spiele gebastelt.

Wir sind echt stolz auf unsere Mitglieder die Tag und Nacht ihr bestes gegeben haben, um ein hammer Projekt in die Tat umzusetzen. 

Aber seht selbst um 15:00 bei der Präsenation auf der Schnalle, bis bald!  

Projektpräsentation

Gschneizt, gstrieglt und kampelt kem ma zaum,
mia san se sicha das de Leit a Freid mit unsan Projekt haum!

 

Es ist soweit! Endlich dürfen wir unser Projekt der Bevölkerung vorstellen. Wir freuen uns, dass so viele Neugierige zu unserer Projektpräsentation gefunden haben! Nachdem die Landjugendleitung Hannah und Matthias das Projekt vorgestellt haben, wurde es noch von unserem Diakon Robert Plank gesegnet. Um unsere Gäste zu verköstigen, bereiteten wir Brote, Pizzaschnecken und Kuchen vor. Natürlich gab es auch noch regionale Säfte und Moste! Wir blicken auf einen gemütlichen Nachmittag zurück, an dem wir das Resultat unseres Fleißes, unseres Teamgeistes und unserer Kreativität voller stolz den Reinsbergern und Reinsbergerinnen präsentieren durften!

Unser Projektmarathon-Wochenende!

Unser Projekt!

Nun ist es geschafft!

42 Stunden Arbeit

42 Stunden Spaß

42 Stunden Gemeinschaft

42 Stunden Teamgeist

42 Stunden Gemeinnützigkeit

Wir haben alle Aufgben abgeschlossen, unsere eigenen Ideen mit eingebracht und herausgekommen ist ein wahnsinns Projekt das noch weiterhin viele Schulkinder, Pendler, Spaziergänger und Radfahrer nutzen werden.

Unser Projekt!

Danke!

So ein riesen Projekt zu schaffen, ist nicht selbstverständlich, deshalb wollen wir uns bedanken:

Danke an die 

Gemeinde Reinsberg 

und an die 

Landjugend Niederösterreich

für die Organisation

Danke an

alle Reinsbergerinnen und Reinsberger die uns mit Snacks und Getränken versorgt haben!

Danke an

alle spontanen Helfer

und vor allem Danke an die

besten Landjugendmitglieder

ihr seit Spitze!