LJ Bogen

Blog

Freitag Nachmittag

Heute um 17:00 Uhr starteten wir zum zweiten Mal in den Projektmarathon. Bürgermeister Ing. Günter Schalko und Landesbeirätin Verena Klinger überreichten uns die Aufgabenstellung im Dorfzentrum Wielings.

 

Folgende Aufgaben wurden uns gestellt:

  • Errichtet einen Erfrischungsbrunnen
  • Schafft beim Brunnen eine Wissensstation zum Thema "Kein Hunger"
  • Schafft eine Überdachung des Brunnens mit Photovoltaikpaneele

 

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt ihr uns auch auf Facebook oder Instagram folgen.

--------------------------------------------------------------------------------

Freitag Abend

Um uns einen Überblick über die Lage zu verschaffen, wurde ein Rundgang gemacht. Bürgermeister Günter Schalko zeigte uns die Materalien, die er bereits im Vorfeld für uns besorgt hat. Danach wurden auch schon die ersten Aufgaben verteilt. Ein paar Burschen mähten den Rasen, während die anderen sich einen Plan für den Brunnen überlegten.

 

Nachdem der Entwurf fertig war, brachten wir das Holz, das Bürgermeister Günter Schalko schon organisiert hatte, zu Hansi in die Werkstatt um es zurecht zu schneiden und zu hobeln.

--------------------------------------------------------------------------------

Samstag Vormittag

Am Samstag gings um 7:00 Uhr los. Nach einem kurzen Frühstück mit Kaffee und Kuchen gingen wir gut gestärkt ans Werk. Für die Mädls gings gleich zum Einkaufen zur Firma Talkner nach Heidenreichstein um die letzten fehlenden Dinge für die Holzkonstruktion des Brunnens zu besorgen. Die Burschen begannen in der Zwischenzeit mit dem Fundament. Dazu wurde ein ca. 15 cm tiefes Loch gegraben und mit Kies aufgeschüttet.

 

Nachdem die Mädls wieder zurückgekehrt waren, konnten die Burschen auch schon mit dem Podest beginnen. Da der Brunnen transportierbar werden sollte, wurden in die Ecken des Fundaments Steine gelegt. Die Mädls erstellten Flyer für die Dorfbewohner, um sie zur Präsentation am Sonntag einzuladen. Anschließend wurden die ersten Ideen für die Wissensstation gesammelt.

--------------------------------------------------------------------------------

Samstag Nachmittag

Am Nachmittag wurde neben dem Schacht ein Loch gebohrt um die Schläuche zu verlegen. Danach wurde auch schon die Pumpe angeschlossen und ein erster Probelauf gemacht. Das Wasser wird aus dem Dorfteich in den Brunnen gepumpt und läuft durch ein Überlaufrohr wieder zurück in den Teich. Währenddessen wurden die Flyer in Wielings verteilt.

 

Nach und nach nimmt der Brunnen Form an. Auf dem Podest wurden die Säulen für das Dach befestigt, danach konnten auch schon die Photovoltaikpaneele angebracht werden. Auch bei der Wissenstation ging es gut vorran.

--------------------------------------------------------------------------------

Samstag Abend

Am Abend konnte schon die Wanne auf das Podest gestellt werden und es wurde mit der Umrandung begonnen. In die Wanne wurden zwei Gitter gelegt, damit die Getränke in der richtigen Höhe sind und um Unfälle zu vermeiden.

 

In der Zwischenzeit wurde der Text für die Wissenstation fertiggestellt und überlegt, wie wir die Wissensstation am Besten aufbauen. Anschließend wurde mit dem Film für die Präsentation begonnen.

--------------------------------------------------------------------------------

Sonntag Vormittag

Am Sonntag starteten wir wieder um 7:00 Uhr mit einem Frühstück. Die Burschen konnten die Holzverkeidung rund um die Wanne und den Stromkasten fertigstellen. Im Anschluss wurden die Randleisten angebracht, die ersten Getränke eingeräumt und Kisten für das Leergut bereitgestellt. Das Projektmarathonschild, ein Flaschenöffner und eine Kasse wurden ebenfalls angeschraubt.

 

Die Mädels konnten währenddessen die Seiten für die Wissensstation formatieren, ausdrucken und laminieren. Dann wurde ein Zeitungsbericht erstellt.

--------------------------------------------------------------------------------

Sonntag Mittag

Mittags wurde der Film für die Präsentation fertiggestellt. Die laminierten Zettel wurden auf einem Ständer angebracht, dieser wurde auf dem Brunnen angeschraubt.

 

Zum Schluss konnten wir uns endlich auf einen Projektnamen einigen, dieser lautet "Teichgekühlter Softlodn". Um dem Brunnen noch eine persönliche Note zu verleihen wurde der Projektname auf ein Brett gebrannt und ebenfalls auf dem Brunnen befestigt.

--------------------------------------------------------------------------------

Sonntag Nachmittag

Um 14:15 kam ein Fotograf der NÖN um mit uns ein Foto zu machen. Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit, um uns auf die Präsentation vorzubereiten.

 

Nachdem Landesbeirätin Verena Klinger eintraf, wurde als erstes ein Rundgang gemacht, um ihnen einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen. Einige Dorfbewohner trafen ein, um sich unsere Präsentation anzusehen. Verena Klinger und unsere Leitung begrüßten alle und sagten ein paar Worte. Daraufhin folgte unser Film. Anschließend sagte auch der Bürgermeister ein paar Worte. 

 

Zum Abschluss gabs noch einige Schmankerl, die aus regionalen Produkten zubereitet wurden.