LJ Bogen

Blog

Projektpräsentation

Projektpräsentation

SO, 26.9, 15.00 Uhr 

vorm Gasthaus Döller in Großhaselbach

 

Tag 3 - Freitag - Nachmittag

 

Ein Ende ist in Sicht...

Heute waren all unsere Helferlein in der ganzen Gemeinde verteilt

und stelten fleißig die letzten Schilder und Bänke auf. 

 

 

Dann war es auch schon bald soweit, um unser erfolgreiches Wochenende mit einer öffentlichen Projektpräsentation abzuschließen.

Um 15.00 Uhr trafen sich Einwohner von Großhaselbach,

sowie Vertreter der Gemeinde und der Landjugenden aus der Umgebung

und unsere Leitung Florian und Victoria präsentierten unser Projekt der Öffentlichkeit.

Es folgten noch Dankesworte von unserem Bürgermeister Karl Elsigan und Landesbeirat Stv. Manuel Siegl. 

 

Wir verkündeten auch unsere Zukunftspläne bezüglich der alten Gemeinde,

da wir uns hier gemeinsam darauf geeinigt haben, diese Nebenaufgabe,

außerhalb des Projektmarathons, weiter zu bearbeitet.

Somit wollen wir die Möglichkeit haben, all unsere Ideen umzusetzten

und  auch nachhaltiger und zukunftsorientierter für uns und unsere Gemeinde zu Arbeiten.

 

Als Abschluss und Dankeschön an alle motivierten und fleißigen Mitglieder,

die sich dieses Wochenende extra Zeit genommen haben,

wurde noch gemeinsam gemütlich im Pfarrhof gegrillt und schon weiter an Plänen und Ideen für das kommende Landjugendjahr getüftelt.

 

Tag 3 - Freitag Vormittag

 

Der letzte Feinschliff

Heute lagen wir sehr gut in der Zeit und konnten deshalb ausschlafen und uns erst um 8.00 Uhr treffen. 

Während einige unserer Mitglieder das örtliche Erntedankfest besuchten, machten sich Kerstin und Flo noch an die letzten Handgriffe für die Halterungen der Infotafeln.

 

Zeitgleich stiegen unser Obmann Florian und Schweizer wieder auf ihre Traktoren

und montierten noch die letzten Wegweiser auf dem letzten Wanderweg.

 

Auch unser Kreativ-Team arbeitete schon den ganzen Morgen am finalen Layout der Infotafeln

und der Einladungen zu unserer Projektpräsentation.

Unser rasender Reporter Marco belieferte das ganze Dorf mit Einladungen

und auch die Erntedankmesse wurde gleich genutzt um Einladungen an den Mann und die Frau zu bringen. 

 

Für den Feinschliff  wurden noch Schablonen des Landjugend-Logos handgefertigt, um es auf die Bänke zu sprühen.

 

 

Erntedankfest als kleine Abwechslung

Nachdem in der vergangenen Woche die Erntedankkrone wieder erneuert und aufgefrischt wurde, war es heute Zeit für das ganz große Publikum.

4 unserer Mitglieder nahmen sich heute, neben unserem Projektmarathon- Arbeiten, extra Zeit für das Tragen der Erntedankkrone beim alljährlichen Erntedankfest in der Kirche in Großhaselbach.

 

 

Tag 2 - Samstag Abend

 

 

Selbstgemacht ist immer besser!

Nachdem die Bänke für die Wanderwege fertiggestellt worden sind, wurde noch zusammengeräumt, um keine Unordnung zu hinterlassen.

 

Währenddessen befassten sich unsere Kreativen Köpfe mit dem Design der Infoschilder, um auch auf die historischen Hintergründe der Wege aufmerksam zu machen. Weiters wurde auch unser Blog hier aktualisiert, um Euch auf dem Laufenden zu halten. Hier seht ihr auch mal die Gesichter dahinter:

 

Als krönenden Abschluss verwöhnten uns unsere Küchenfeen mit selbstgemachten Pizzen, die wir alle individuell belegen konnten und auf einem selbst gebauten Grill backen. Diese haben wir uns alle nach diesem anstrengenden Tag mehr als nur verdient.

 

Tag 2 - Samstag Nachmittag

 

 

Heute waren unsere Baustellen sehr gefragt

Wir bekamen Besuch von Landesbeirat Lorenz Reisinger und Jakob Leitner, die bei uns einige Szenen für den offiziellen Aftermovie der Landjugend Niederösterreich filmten.

Später kamen auch noch Viertelsreferentin Johanna Mostböck, Landesbeirätin Lydia Schachinger, sowie Landesbeirat und

tatkräftiges Mitglied Dominik Kammerer zu uns nach Großhaselbach.

Nach einem guten Gespräch und vielen hilfreichen Tipps, luden wir das Trio zu einem Mittagessen bei uns ein. 
Gestärkt vom Mittagessen nahmen die Teams wieder die Arbeit auf.

 

Die Köpfe unseres Kreativteams rauchten bereits und auch unsere Maler standen nicht still.

Die Wanderwege wurden fertig beschildert und wandertauglich gemacht.

 

Bänke aus Baumstämmen wurden geschnitten, die als Rastplätze bei den Wanderwegen dienen sollen.

 

Leiterin Victoria und Urgestein Karli fuhren nach Waidhofen zum Einkauf.

Das Team Holz benötigte einige Materialien, um weiter an den Bänken und Infotafeln zu tüfteln.

Auch waren einige Bilder auszuarbeiten, die als Dekoration das alte Gemeindeamt neu beleben sollen.

Die Fotos zeigen die drei Vereine, die sich das Gebäude gemeinschaftlich aufteilen.

Der Kameradschaftsbund, Dorferneuerung und die Landjugend Großhaselbach.

Außerdem wurde spontan Eis gekauft, damit die fleißigen Helferinnen und Helfer sich an diesem sonnigen Nachmittag eine Abkühlung gönnen können. #Gönnung    

 

 

Nachschub für die Helfer

Über einen Besuch und eine Bierspende von Rainer Palkovich konnten wir uns heute freuen.

Der geschäftsführende Gemeinderat bewunderte unsere Arbeit und freute sich über unser Engagement in der Gemeinde.

 

Tag 2 - Samstag Vormittag:

 

Verloren im Schilderwald

Heute Morgen starteten die ersten Motivierten bereits um 6 Uhr, um die Wanderwege zu besichtigen.

  Hier wurden die Traktoren und Fahrräder ausgepackt, um die Wege zu befahren und neue Schilder zu setzen.

 

 

Es wurde fleißig gebohrt und geschraubt,

um in Zukunft im Schilderwald nicht mehr verloren zu gehen. 

 

Zwischendurch bekamen unsere fleißigen Morgensportler sogar eine kleine Stärkung in den Wald geliefert. 

 

Zeitgleich begannen zwei unserer Maler-Mädels direkt, ohne Schlaf, mit der 2. Farbschicht in der alten Gemeinde.

Da die Augen noch sehr klein waren, wurden auch manchmal die Wände mit Personen verwechselt.

 

Trotz allem ging es aber gut voran und es kann nun auch in den restlichen Räumen,

in denen gestern noch verputzt wurde, auch ausgeräumt, abgeklebt und ausgemalt werden. 

 

1.Tag - Freitag:

 

Jetzt hauen wir auf den Putz!

Endlich ist es wieder so weit,

das nächste Projekt steht für uns bereit!

Um 17:30 warteten alle LJ-Mitglieder gespannt,

als unser Bürgermeister hat unsere Aufgaben genannt.

 

Sofort gings an den Ort des Geschehens,

um zu sehen, wo die Reise hin wird gehen.

Auf unsere Handwerker wartete viel Schmutz,

sie hauten im alten Gemeindeamt gleich mal ordentlich auf den Putz,

denn die Aufgabe lautet: "Sanieren und neu kreieren!" 

 

Die zweite Aufgabe, die wir haben erhalten,

ist es, die Wanderwege in der Gemeinde Schwarzenau neu zu gestalten.

Zwischendurch konnten Pizzaschnecken

neue Kräfte in unseren Mitgliedern erwecken.

 

Heute wird noch geplant und gearbeitet bis spät in die Nacht.

Morgen werdet ihr erfahren was wir haben gemacht...

 

 

Brand. Aktuell

Zwischendurch bekamen wir auch hohen Besuch des

Nationalrats-Abgeordneten Lukas Brandweiner,

der uns mit erfrischenden Getränken und guten Unterhaltungen belieferte.

Dieser war sehr begeistert von unserem Tatendrang bei der Umsetzung unseres Projektes

und wünschte uns noch viel Erfolg für restliche Marathon-Wochenende.