LJ Bogen

Blog

Der Startschuss ist gefallen

Der Startschuss ist gefallen

Am Freitag, 24. September um 17:30 trafen wir uns bei der Gemeinde in Kottes, um unsere Projektaufgabe entgegenzunehmen. Bürgermeister Josef Zottl, Viertelsreferentin der Landjugend Niederösterreich Johanna Mostböck und Gemeindebeirätin Bianca Holzapfel übergaben uns unser heuriges Projekt.

 

Topmotivierter Start in unsere Aufgabe

Unser Projekt ist die Errichtung einer Outdoor-Stube und eines Riesen-Mensch-Ärgere-Dich-Nicht in Gschwendt. Nach einer Begutachtung des Arbeitsplatzes mit der Gemeinderätin Bianca Holzapfel, begannen wir topmotiviert mit Überlegungen und den ersten Schritten für die Umsetzung.

Die Burschen unter uns sichteten den Platz und begannen bereits damit, Holz für den Sitzplatz zuzuschneiden, welches uns von der Firma Schütz zu Verfügung gestellt wurde und Waschbetonplatten für das Spiel zu organisieren.

Der Rest der Gruppe begann mit der Gestaltung der Figuren für das Spiel. Ein weiterer Großteil der Materialien wurde vom Lagerhaus Kottes gesponsert.

Im Laufe des Abends kam Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner und besichtigte unsere Baustelle.  

Der frühe Vogel fängt... Farbe und Waschbetonplatten

Am Samstag trafen wir uns pünktlich um 07:30 Uhr am Ort des Geschehens und starteten gleich mit vollem Elan.

Die kreativen Köpfe starteten gleich mit dem weiteren Bemalen der Mensch-Ärgere-Dich-Nicht Figuren. Nach und nach entstanden immer mehr Details. 

Die Bautruppe begann mit der Erstellung der Sitzgruppe und dem Verlegen der Waschbetonplatten. Das Verlegen stellte sich als ziemliche Chellenge heraus, damit die Platten auch korrekt ausnivilliert sind. Zum Glück kam Martin unser Fliesenleger zur Rettung und bringt und das Platten legen bei. 

Mit jeder weiteren Stunde entsteht etwas mehr von unserem Platz. Es ist noch einiges an Arbeit, doch wir stecken voller Energie und Motivation. 

Für unser leibliches Wohl ist auch bestens gesorgt. Vom Lagerhaus Kottes bekamen wir eine tolle Jause am Vormittag spendiert. 

 

 

 

Nach einer kurzen Stärkung geht's weiter

Nach einer kurzen Stärkung mit Leberkäse- und Käsesemmeln um 09:30 Uhr ging es voller Tatendrang weiter. Dankenswerterweise dürfen wir das FF-Haus in Gschwendt als unser Hauptquartier verwenden.

Wir freuten uns auch über vormittäglichen Besuch von der Landjugend Niederösterreich. Johanna, Dominik und Lydia begutachteten unsere Fortschritte.

Die Figuren für das Spiel wurden weiter bemalt und gestaltet und konnten bereits am Vormittag fertig gestellt werden. In der Zwischenzeit wurde der Platz für das zukünftige Spielfeld begradigt und mit der Verlegung der Waschbetonplatten begonnen. Auch ein Teil der zukünftigen Sitzbank wurde geschliffen und fertiggestellt.

Halbzeit

 

Um 12:30 bekamen wir dann ein wohlverdientes Mittagessen im Gasthaus Bauer in Kottes. Gut erholt starteten wir in den Nachmittag.

Die Figuren bekamen den letzten Schliff und wurden mit Klarlack wetterfest gemacht. Weiters gestalteten die Mädels den Hintergrund für die Kletterwand.

Das Verlegen der Waschbetonplatten gestaltete sich als besonders zeitaufwändig. Aber gegen Abend hatten die Burschen alles fachmännisch platziert. Danach begannen wir die Platten für das „Mensch ärgere dich nicht“-Feld zu bemalen und zur Festigung wurde Sand zwischen die Fugen gekehrt.

Der Tisch und die Bänke für die Outdoor-Stube waren nun auch vollständig zugeschnitten und wir konnten mit dem Lackieren beginnen.

Zwischenzeitlich besuchte uns die Landjugend Purk und versorgte uns mit kühlen Getränken. Vielen Dank dafür!

Die letzten Arbeiten des Tages

Nach dem Abendessen wurde rund um den Platz Erde angetragen und mit Rechen ausgeglichen. Dabei wurden einige Platten beschädigt, aber kein Problem. Sie wurden gleich wieder ersetzt. Auch die letzten Streicharbeiten wurden beendet.

Die finalen Stunden

Am Sonntag starteten wir um ca. 08:00 Uhr in unsere letzten Stunden.

 

Die Kletterwand wurde mit Klettergriffen fertiggestellt. Die Einzelteile der Sitzecke konnten wir an ihrem Platz zusammensetzen und streichen. Ein Basketballkorb wurde zusammengebaut und aufgehängt.

Die Bodenplatten mussten nach dem gestrigen Hoppala alle noch ein Mal gestrichen werden. Zu guter Letzt haben wir uns alle mit Händeabdrücken auf der Wand der Outdoor-Stube verewigt. Bei den letzten Handgriffen wurden wir angefeuert von unserem Bürgermeister, Gemeinderäten und den Gschwendter Dorfbewohnern.

Die FF Gschwendt versorgte uns und alle Anwesenden mit leckerem Mittagessen.

Der finale Abschluss

Nach vielen Stunden der Arbeit präsentierten wir schließlich unser Projekt mit dem Namen "Gschwendt-Ärgere-Dich-Nicht".

 

Wir durften Bürgermeister Josef Zottl, Viertelsreferentin Johanna Mostböck, sowie einige Gemeinderatsmitglieder, unsere Ansprechperson seitens der Gemeinde Bianca Holzapfel, den Kommandanten der FF Gschwendt Kurt Hellerschmied und Mitarbeiterinnen unseres Sponsors des Lagerhaus Kottes bei uns begrüßen.

Wir freuten uns sehr über die zahlreichen Kinder, die das Fußballtor, die Kletterwand, den Basketballkorb und vor allem das Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel eingeweiht haben. Wir waren gleich sehr erfreut über die vielen kreativen Verwendungsmöglichkeiten (Hocker, Wurfgeschoss, Puppenspiel,...), die sich die Kinder für die Spielfiguren ausgedacht haben.

 

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Kottes-Purk für das Projekt, die Materialien sowie für die Verpflegung. Besonders bedanken möchten wir uns bei Bianca Holzapfel für die super Betreuung und auch beim Lagerhaus Kottes und der Firma Schütz für Materialien und Zurverfügungstellung von Werkzeug. Bedanken möchten wir auch herzlich bei der FF Gschwendt, die die Tore ihres Feuerwehrhauses für uns geöffnet hat. Und ein großes Dankeschön gilt natürlich all unseren fleißigen Helfern der Landjugend Kottes.

 

Es war ein tolles Wochenende und wir können nun entspannt die geleistete Arbeit bewundern und den Tag gemeinsam ausklingen lassen.