LJ Bogen

Blog

Herzlich Willkommen auf unserm Projektmarathon-Blog!

Unsere Aufgabe:

  • Spielplatzgestaltung
    • Renovierung des Grillplatzes
    • Errichtung eines Spielgerätes
    • Diverse Restaurierungen der bestehenden Geräte
    • Kreative Gestaltung
  • Bürgerbefragung
    • Befragung von jungen Familien in Lichtenau

Thema 1: Spielplatzpflege und

Thema 2: Ideen für die Gemeinschaft und Vernetzung

Freitag aka der Tag der Demontage

3… 2… 1… Loooos! Der Startschuss ist gefallen!

Die Projektübergabe fand um 17:00 Uhr im Gemeindeamt Lichtenau statt.

42,195 arbeitsreiche, anstrengende Stunden liegen vor uns. Unser Bürgermeister Andreas Pichler und unsere Bezirksobfrau/Landesbeiträtin Lydia Schachinger verkündeten uns die bevorstehenden Projekte.

Nach einer kurzen Besprechung auf dem Bauhof ging es weiter zur Lagebesprechung am Spielplatz. Die baufälligen Gerüste wurden besichtigt und die ersten Umsetzungsideen wurden gesammelt.

First Steps:

Der Grillplatz wurde durch reine Frauenhand gewaltsam entfernt, die Motorsäge war von so viel Frauenpower überfordert, dass sie mit Rauchzeichen nach männlicher Hilfe geschrien hat.

Rostige Nägel und morsches Holz erschwerten uns den Abbau des alten, ausgedienten Spielgerätes ebenfalls wurde die Rutsche vorerst abgebaut und ein neues Podest dafür ausbetoniert.

Die Nacht bricht ein:

Das Motto für den nächsten Schritt: Beton, Beton, Beton (Männerherzen schlagen schneller).

Dank den Flutlichtscheinwerfern wurde fleißig weitergearbeitet, ein Loch ausgehoben und für die Feuerstelle ausbetoniert.

Das Blogteam verabschiedet sich somit in die Nachtschicht.

Wir lesen uns morgen wieder.

Samstag aka Tag des Wiederaufbaus

Tagwache 7:30

Los geht’s mit mehreren Aufgaben gleichzeitig. Stein um Stein – nach einigen kleinen Rückschlägen (Uuups – die Scheibtruhe sollte nicht ausbetoniert werden) nimmt die neue Feuerstelle schön langsam Form an. Auch das Spielgerät erstrahlt Brett um Brett in neuem Glanz.

Auch die Schaukeln werden repariert und für ihren neuen Anstrich bereits vorbereitet.

Der Sandplatz steht zwar nicht auf der To-Do-Liste der Gemeinde – jedoch nicht mit uns – mit zahlreichen Händen wird das Unkraut gejätet. Auch ein paar potentiell zukünftige Mitglieder haben sich bereits zu uns gesellt – die Landjugendzukunft ist gesichert.

Die Motorsäge musste auch wieder herhalten – zu ihrem Glück diesmal Gott sei Dank in Männerhänden.

Wer hart arbeitet braucht auch Pausen – die Kraft am Land gibt Kraft an die Landjugend weiter. Das Lagerhaus Lichtenau sponserte und eine gefüllte Riesenbrezl, die von unseren fleißigen und mittlerweile auch hungrigen Arbeitskräften fachgerecht zerlegt wurde.

Vorsicht Baum fällt! Super, das Kamerateam nicht rechtzeitig darüber informiert - Baum wird wieder aufgestellt und nochmal gefällt! Was tut man nicht alles für das perfekte Video.

Wir verabschieden uns in die Sonne :D

 

Mittagessen?

Work, Work, Work, fleißig wird an unseren Projekten weitergearbeitet. Am Spielgerät wird laufend gewerkt. Auch der neue Grillplatz ist bald fertig – nächste Aufgabe: Sitzplätze für die netten Grillabende, die noch kommen werden.

Die nächsten Schaukeln werden abgeschliffen und für Ihren neuen Anstrich vorbereitet. Wir konnten nicht wiederstehen – im frisch aufgelockerten Sand mussten wir natürlich sofort unser Landjugend Logo verewigen – wir lassen uns keine Gelegenheit auf gratis Werbung entgehen.

Auch das Blogteam hat es sich gemütlich gemacht, in der Sonne lässt es sich schlecht arbeiten.

Über den Besuch des Viertelsteams freuten wir uns besonders. Bei uns konnten Sie ihre Kinderfantasien austoben und sich in die Korbschaukel kuscheln.

Unser nächstes großes Projekte: Wo bekommen wir unser Mittagessen her.. ????

Nachmittagshoch

Achtung Feucht –  unsere fleißigen Mädels haben den Pinsel und die Farbe in die Hand genommen und die vormittags vorbereiteten Schaukeln, die Wippe und die Rutschen gestrichen und wieder in Betrieb genommen.

Auch die Sitzbank beim neuen Grillplatz wurde rundum erneuert und freut sich schon auf die ersten Probesitzer.

Eis, Eis, Baby – ein Dessert muss auch mal sein und bei der Hitze ist ein leckeres, kaltes Eis das Beste was unseren Mitgliedern passieren kann.

Abriss 2.0. auch eine zusätzliche Schaukel wurde von uns als baufällig erklärt und sofort demontiert – hoffentlich schaffen wir es auch die neue genau so zu montieren - drückt uns die Daumen.

Endlich sind auch unsere Mädls von der Befragung der jungen Familien in Lichtenau zurück – da sind einige spannende Meinungen rausgekommen – Stay tuned.

Nachtschicht

Nach einer wohlverdienten Pizza-Pause starten wir in die Nachtschicht – kein Problem für uns, die notwendige Beleuchtung ist vorhanden. Einiges muss heute noch fertig werden.

Die neue Sitzgelegenheit rund um den Grillplatz muss noch gebaut werden. Während die Burschen noch die letzten Handgriffe an der Spielhütte erledigt haben, haben sich die Mädels ans schälen der Baumstämme für die „Bänke“ rund um die Feuerstelle gemacht – vielleicht nicht ganz so schnell wie die Burschen – dafür aber mit Feingefühl und ein bisschen Liebe.

Die Überlegung, ob wir daraus gleich eine neue Wippe machen sollten, wurde nach einer TÜF-Prüfung sofort verworfen – leider erwies sich diese ohne Schrauben und Gestell als leiiiiichte Sicherheitslücke.

Die neue Spielhütte braucht natürlich auch einen neuen Anstrich - Streichen ist Frauenarbeit – zumindest bei uns.

Auch unsere kleine Überraschung an die Gemeinde ist im vollen Gange – was es wird, das verraten wir an dieser Stelle natürlich noch nicht – kleiner Tipp: eure Schuhe werdet ihr nicht brauchen.

Das Projektteam wünscht eine gute Nacht, Bussi bis Morgen!

 

Sonntag aka Feinschliff

07:30

Wir sind nicht zu bremsen. Die letzten Handgriffe waren noch zu erledigen: rund um die Feuerstelle und um die Spielgeräte wurde wieder Rasen angebaut - natürlich auch gleich von uns gegossen und die Schaukeln wurden aufgehängt. Auch Kreativ ausleben dürfen sich unsere Mädels – in unseren zahlreichen Ergänzungen am Spielplatz könnt ihr bestimmt unser Landjugendlogo entdecken.

Unser nächster und letzter Schritt: PROJEKTPRÄSENTATION ????

Bewohnerbefragung:

Einige Mädels von uns waren im Zuge der Befragung unterwegs – einiges Interessantes ist zu verkünden:

Viele der Bewohner:innen wussten nicht, dass die Pflege des Spielplatzes von den Einwohnern vorgenommen werden sollte. Mindestens 5 von 15 wurden erst durch uns über darüber informiert. Der Eindruck vom "alten" Spielplatz ist überwiegend lediglich ausreichend ausgefallen. Einige der Anrainer wären doch bereit, bei der Instandhaltung zu helfen, hier könnten sie sich unter anderem Aufgaben wie Rasenmähen, Müll wegbringen und allgemeine Pflege und Instandhaltung vorstellen.

Wenig überraschend aber trotzdem sehr interessant ist wohl, dass allen befragten ein gutes Verhältnis zu den Nachbar:innen sehr wichtig ist. Noch fühlen sich nicht alle ganz wohl in der Nachbarschaft, hierbei könnten laut Vorschlägen eventuell mehr kleine Veranstaltungen, mehr Ehrlichkeit, gerechtere Verteilung der Aufgaben und klare Regeln helfen.

 

 

Die Projektpräsentation

Sonntag 13:00 Uhr - unser Werk wird endlich präsentiert!

Zu allererst möchten wir euch noch zwei Sachen nicht mehr Vorenthalten:

  1. Unser Name für das Projekt: Tat.Ort SPIELPLATZ - eine mordsmäßige Verwandlung
  2. Unsere Überraschungsarbeit: ein 6 Meter langer Barfußweg, der nun den Kindern am Spielplatz zusätzlich Freude bereiten soll

Wir haben es geschafft, nach 42 Stunden unser Projekt erfolgreich abzuschließen und sind auch sehr stolz auf unsere Leistung.

Die Punkte von der Gemeinde waren uns noch etwas zu wenig, deswegen brachten wir alles in Schuss, was uns ins Auge viel. Zusatzarbeiten und kreative Ideen hielten uns auf Trab.

Unser Bürgermeister, Herr Landtagsabgeordneter Edlinger, unsere liebe Lydia und einige Ortsbewohner besuchten uns und begutachteten unsere Arbeit, in die wir dieses Wochenende sehr viel Mühe gesteckt haben. Wir präsentierten alle Arbeiten und bereiteten noch eine kleine Jause und Getränke für unsere Mitglieder und Besucher vor.

Einige Kinder tobten gleich voller Freude auf den neuen Spielgeräten und testeten auch unseren Barfußweg aus.

Große Interesse lag ebenfalls an dem Ergebnis von unserer Bürgerbefragung zum Thema Bereitschaft zur Mithilfe und Ideen für die Gemeinschaftsförderung. Wir werteten alle Daten der Umfrage zuvor schon aus und gaben diese ersten Eindrücke an unseren Herrn Bürgermeister weiter.

Zusammenfassend ist zu sagen, wir sind Stolz auf unsere Leistung und vor allem auf unsere fleißigen Mitglieder, ohne die wir nicht so viel Spaß an diesem Wochenende gehabt hätten und ohne die das alles nicht in dieser Zeit möglich gewesen wäre.

Wir hoffen, dass einige lustige Stunden auf dem Spielplatz und gemütliche Abende auf dem neu errichteten Grillplatz folgen werden.

In diesem Sinne - bis zum nächsten Mal. Linksschauen, Rechtsschauen, Wiederschauen!