LJ Bogen

Blog

 

Sonntag, 26.09.2021 – 17:00

„A GEMEINSCHOFT- A GFÜH“

 

Zusammen homa des heite geschafft,
großer Dank für diese Kooperationsbereitschaft.
Olle hom ma braucht vü Kroft,
und nie hots gföht, de Leidenschoft.
Wir san zufrieden mit ollem wos woa,
weil WIR san WIR und des is kloa!

 

Um 14:30 begann die Präsentation von unserem Projekt am Jugenplatzl in Kollnitz. Eine Partie war als „Corona-Polizei“ am Eingang unterwegs und kontrollierte die 3 G-Regel. Die Trachtenmusikkapelle umrahmte unser Programm musikalisch. Eine gute Stimmung, viele Sonnenstrahlen und ein kaltes Bier durfte hier nicht fehlen. Wir bedanken uns bei allen Landjugendmitgliedern für diese tolle Leistung. Wir können stolz verkünden, dass wir dieses Projekt zusammen gemeistert haben.

 

TAG 3 Münichreith - ENDSPURT!

Sonntag-12:00

Heite geht’s a bissl später los,
de Müdigkeit is bei maunche nu recht groß.

Es wird scho gedichtet fian Nochmittog,
de Präsentation wird super, des is ka Frog.

A poa Landjugendleid dan nu schaufen, rechan und kian,
de leitung duad de Präsentation studian.

In der Früh wurden Kleinigkeiten wie Kiesel rechen, Müll wegtransportieren und vieles mehr erledigt. Die Spannung steigt! Der Fuchsgraben wurde verkleidet und fertiggestellt. Eine ZUsatzaufgabe haben wir auch noch geschafft: Ein Gästebuch für unsere Waldoase. Mit Kieselsteinen haben wir uns mit dem LJ-Logo verewigt. 

 

 

Samstag, 25.09.2021 – 20:30

BESONDERER GAST!

 

Der Zaun der hod uns a bissl grkoatzt,
den hättn uns de Burschen aus Wut scho fost verhoazt.
In den schönen Abendstunden,
hat der Politiker Herr Strasser den Weg zu uns gefunden.
Unermüdlich werken unsere Burschen bis ind nocht,
dass ba da Strohhuatparty recht krocht!

Während der Zaun die Nerven der Burschen raubte, pflanzten die Mädels die restlichen Blumen ein. Da unser Projekt schon weit vorangeschritten war und nur mehr Kleinigkeiten erledigt werden mussten, bekamen die Mädels die Erlaubnis bereits zum Duschen für die Party des Abends.

Um 19:15 waren alle wieder auf unserer „Baustelle“. Es wurde eine Heurigenjause von Thomas Ringler unseren Bezirksleiter und Josef Mühlberger unserem Gemeinderat spendiert. Besondere Freude bereitete uns der Besuch unseres Bauernbundpräsident und Nationalratsabgeordneten Georg Strasser.

 
Samstag, 25.09.2021 – 16:00
 
Jetzt sama scho fost kema in de Endphase,
boid is fertig unser „Kollnitzer Wald-Oase!“
De Schaukeln hauma fertig baut,
und des Pflosta a ned versaut.
Unser nächstes Projekt san de Blumen,
do wird unser Oase daun richtig boomen!
Die Mädels bastelten ein Namensschild für unsere „Kollnitzer Wald-Oase“ und die Relaxliegen wurden auf ihren Platz gestellt. In der Zwischenzeit holten ein paar Mitglieder Hackschnitzel, die sie auf das Gelände aufgeteilt haben. Außerdem pflanzten wir zur Dekoration Blumen.
Vielen Dank an die Landjugend Weiten für ihren Besuch und die mitgebrachte Eisspende.

 

 

Samstag, 25.09.2021 – 13:30

 

Wenn ma olle so durchn woid flitzen,
kimt a jeder ins Schwitzen.
De buam dan fleißig am Fuchsbau werken,
drum miasn sa se mit Leberkassemmeln stärken.
Mit vollem Magen geht’s wieder weiter,
und die Bäuche werden breiter!

 

Nach der Jause haben unsere Mädchen und Burschen den Fuchsbau fertiggestellt und die Betonierarbeiten fast abgeschlossen. Auch die ersten Relaxliegen wurden bereits geliefert. Da wir unsere fleißigen Arbeiter nicht verhungern lassen konnten, holte währenddessen eine Partie das Mittagsessen – Leberkäsesemmeln.
Voller Tatendrang wagte sich eine Gruppe an den Zaun. Der Rest schnappte sich die Schaufeln und begann den Schotter aufzuschütten. Mittlerweile packt auch das Medienteam tüchtig mit an.

 

 

Samstag, 25.09.2021 – 11:05

 

In da Tischlerei geht’s a scho Kreuz und Quer,
des foit unsan Tischlerbuam ned schwer!
De Schaukel is a scho kema,
des aufa fian woa ka Dilemma.
Woam is um de Jahreszeit nimma,
des Zittern bei de Mädels wird immer schlimma.

 

Die Lieferung vom Baumarkt ist bereits eingetroffen und es geht fleißig weiter. In der Tischlerei werden Liegen und die Sitzgelegenheiten angefertigt. Gleichzeitig wird am zukünftigen Relax-Ort weiter gepflastert. Die Kanthölzer für die Schaukel werden zusammengeschraubt und befestigt.

Die Stärkung darf nicht fehlen und es werden vom regionalen Dorfgeschäft ein paar Wurstsemmeln geholt. Es wird fleißig auf Facebook und Instagram die Bevölkerung über unsere Arbeit informiert. Wir danken unserer Bezirksleitung für ihren Besuch und ihre Unterstützung.

 

TAG 2 Münichreith - es bleibt spannend!

Samstag, 25.09.2021 – 07:00

 

Bis um 2 in da Fruah homa nu gwerkt,
damit ma fa unserer Oawat heit glei wos merkt!
Um 7e woa Tagwache,
damit ma fertig griang unser Sache!
In Lostwong homa sie koid,
dass de Schaukel schnö zum Platzl roid!
Stoana homa braucht für unsa Mauer,
drum sans glei gfoan zu an Bauer!

 

Unsere Burschen legten in der Früh gleich voll motiviert los und begannen fleißig zu pflastern, die Steinmauer zu bauen und Materialien für die Schaukel zu besorgen.

Die Mädchen waren währenddessen aber auch nicht untätig und kümmerten sich um die Medienarbeit und machten Fotos.

 

 

Freitag, 24.09.2021 – 00:34

 

Gut gestärkt nehmen wir des Werkzeig in de Hände,
dass wir bis Sonntag kommen zu einem Ende.

Alles kommt noch in die Waage,
dann ist der Beton hoffentlich gerade.

Bevor wir kommen zur Ruh,
werden die Pflastersteine gelegt im Nu!

 

 

Nach der Jause sind wir wieder top motiviert und gehen wieder an die Arbeit. Benötigt wird noch mehr Schotter, da die Flächen zum Betonieren ausgeglichen werden müssen. Nebenbei werden bereits die ersten Pflastersteine gelegt. Die Löcher für das Schaukelfundament werden auch noch vorbereitet.

 

Freitag, 24. September 2021– 21:26

 

Während de Buam in Schotter herfian,
hängan de Mäntscha de Einladungen an de Tian.

Des Medienteam duat scho brav dichten,
nembei danns in
Boden grod richten.

Im Anmarsch is unsa Pizza scho boid,
de loss ma uns don schmecka beim Jugendplatz’l mitten in Woid.

Vü Scheinwerfa homa scho montiert, damit ma hom a Liacht,
dass ma sie gegenseitig nu siacht.

 

Gleich wussten wir, dass es eine längere Nacht wird, darum wurde das Feuerwehrauto geholt. Im Minutentakt sind die Burschen mit den Traktoren gefahren und haben Schotter vom Bauhof geliefert. Beim zukünftigen Platzl wurde fleißig geschaufelt, damit der Boden eben wird. Wasser wurde mit dem Traktor gebracht, so konnten sie mit dem Betonieren starten. Unsere Landjugendmitglieder liefen kreuz und quer, so hörte man vom Nachbarsmann bereits den Magen knurren.

 

 

Münichreith - let's go!!

Freitag, 24.09.2021 - 18:00

Vor dem G'moaomt in Münichreith homa sie troffn,
auf a super Projekt woi ma hoffn!

Zahlreich san unsere Leid erschienen,
wir hoffen wir oawatn wie fleißige Bienen.

 

Freitag um 18 Uhr ging es los! Seitens der Landjugend beehrte uns Reisinger Lorenz um uns gemeinsam mit Vizebürgermeister Weissgram Michael und Gemeinderat Mühlberger Josef unser Projekt zu übergeben. 

 

So sieht unsere Aufgabe für die nächsten gut 42 Stunden aus:

RAST- und SPIELPLATZ AM KOLLNITZBERG

Kinderelemente:

  • Fuchsgraben
  • Schaukel
  • Liegen
  • Nebenflächen

Nach der Verkündung dieser Aufgabenstellung machten wir uns sofort voller Tatendrang auf in Richtung unseres Waldplätzchens! 

Bei allen rauchten die Köpfe, die Schaufeln und Rechen wurden geschnappt und wir stürzten uns gut gelaunt und top motiviert in das arbeitsreiche Wochenende!