LJ Bogen

Blog

Projektübergabe

Freitag Abend

Der Startschuss ist gefallen!

Um 17:00 Uhr am Freitag, den 03.09.2021 haben wir unser Projekt für den diesjährigen Projektmarathon von der Gemeinde Kottes-Purk (Leopold Fertl - Vizebürgermeister, Bettina Kuttner -  Gemeinderätin und Projektbeauftragte, Franz Schrammel - Gemeinderat und ansässiger Gastwirt) und der Landjugend Niederösterreich (Lydia Schachinger - Leiterin der Landjugend im Waldviertel) überreicht bekommen. Wir werden eine Outdoorklasse für die Volksschule in Kottes gestalten!

Die gesamten Materialien sind von der Gemeinde (in Kooperation mit der Firma Schütz) für uns bereitgestellt worden. Somit wird im Zuge unseres Projekts zusätzlich auf Regionalität geachtet #sogheats!
Auch der Plan, wie unsere fertige Aufgabe am Ende aussehen soll, wurde von der Gemeinde am Freitag direkt an uns übergeben.

Nach Bekanntgebung der Aufgabenstellung fuhren wir direkt zur Volksschule, um uns erste Eindrücke vom Ort des Geschehens zu machen. Das Fundament für unsere Outdoorklasse wurde bereits seitens der Gemeinde gepflastert und das Holz lag bereit.
Somit müssen wir uns in den nächsten 45 Stunden „nur“ um den Aufbau der Klasse sowie die restliche Gestaltung rundherum kümmern.

 

Frohes Schaffen!

Samstag Vormittag

Voller Tatendrang starteten wir um 6:45 Uhr in den Tag. Die Sonne scheint, wir haben bestes Wetter und genug Motivation sowie helfende Hände. Am Anfang war die Aufgabenverteilung etwas unklar, doch wir haben uns schnell in Teams zusammengefunden. Die Burschen und einige Mädels machten sich direkt handwerklich ans Werk, während ein paar andere Mädels die Gestaltung auf social media in die Hand nahmen.

Innerhalb von zwei Stunden konnten wir schon einige Fortschritte sehen. Das Grundgerüst unserer Klasse wurde langsam erkennbar.

Bereits am Vormittag konnten wir schon einige Besucher begrüßen. Frau Elisabeth Apolt (Direktorin der Volksschule Kottes) und Frau Heidemarie Rester (Lehrerin an der Volksschule Kottes) brachten uns Verpflegung in Form von Speckstangerln, Käsestangerln und Kuchen. Weiters besuchte uns Bettina Kuttner, welche uns zwei Kisten alkoholfreie Getränke und Schokobananen spendierte. DANKE!

Als krönender Abschluss besuchte uns Bürgermeister Herr Josef Zottl, mit dem wir gemeinsam unseren Gleichenbaum aufsetzen konnten. Es wurde mit dem Hammer dreimal geklopft, ein Richtspruch gesprochen und zum Abschluss mit Wein angestoßen. Nach dieser Feierlichkeit konnte dem Decken des Daches nichts mehr im Wege stehen. #fetzt
(Der Baum wurde übrigens von Nicole Pfeiffer gespendet, die kurzerhand noch "hoizn" gefahren ist. Mit Sara Anthofers Hilfe, schmückten sie ihn noch und waren binnen weniger Minuten auch schon wieder zurück :) toll!)

Noch am Vormittag erhielten wir einen Anruf vom ORF Niederösterreich, der uns bat einige Videos, inklusive eins kurzen Interviews, einzusenden, um es eventuell am Abend in Niederösterreich Heute zu veröffentlichen. Nach einigen misslungenen Aufnahmen konnte Lisa Mistelbauer ein gelungenes Interview von dem Leitungs-Team Benjamin Preisser und Marlene Hörhan einfangen ;)

Mit einem gesponserten Essen im Gasthaus Schrammel, seitens der Gemeinde, neigt sich der erste Vormittag dem Ende zu. Mit vollen Bäuchen – dank Fleisch-, Grammelknödeln und Gemüselaibchen – gingen wir gestärkt wieder zurück ans Werk.

 

 

Wonn's rennt, donn rennt's

Samstag Nachmittag

Am Nachmittag ging alles gut voran. Wir haben die Seitenwände unserer Outdoorklasse verschlagen und das Dach fertig gemacht. Die Gemeinde engagierte auch zwei Paar wachsamen Augen, damit wegen uns die Kinder bei Regen nicht am Ende in nasse Hefte schreiben müssen. Hierbei bedanken wir uns bei Gernot Kronister und Christoph Kienastberger fürs über-die-Schulter-schauen.

Außerdem besuchte uns Frau Martina Diesner-Wais (Abgeordnete zum Nationalrat) und brachte uns Mannerschnitten vorbei. Danke dafür! Wir hatten eine kurze Kaffee-Pause und tratschten über unser Projekt. Weiters erreichte uns ein Anruf des Radio Niederösterreich, die um ein Interview zu unserem Projekt am Sonntag in der Früh baten. #aufgeregt

Das Wetter ist zum Glück noch immer schön, sodass wir nicht im Nassen sitzen müssen :)  Eine kleine Einladung für die KottesserInnen und PurkerInnen wurde ebenfalls gestaltet, damit die, die Interesse haben, bei der morgigen Präsentation teilnehmen können.

Um nicht an Konzentration abzubauen, machten wir immer kleine Pausen, wo wir zum Beispiel den leckeren Kuchen der Lehrerinnen der Volksschule verköstigten, oder die Semmeln der Fleischerei Grabner. Mit so viel Spenden hätten wir nicht gerechnet, ihr seid die BESTEN!

Nach getaner Arbeit ließen wir den Abend noch etwas am Gelände ausklingen, und bekamen schließlich kurzen Besuch von Franz Schrammel, der uns eine Kiste Bier inklusive Wasser, Wein und Orangensaft brachte. Obendrein schauten Theresa Greßl und Stefan Schindler (Leiterin und Leiter Bezirk Ottenschlag) sowie die Landjugend Kottes vorbei. Schön, dass ihr da wart und DANKE für die Getränke!

Auf in die Zielgerade!

Sonntag Vormittag

Heute starteten wir um 8:00 Uhr in den Tag (außer Marlene, die war um 6:20 Uhr kurz in Radio Niederösterreich zu hören und gab ein kurzes Interview zu unserem Projekt ab). Wir trafen uns und begannen Erde um die Outdoorklasse herum anzuschütten, damit wir später Gras säen konnten. Jan Kramel kontaktierte Vurli (Michael Vorlaufer), welcher dankenswerterweise half und unseren immer zuverlässigen Traktorfahrer - Manuel Pfeiffer- unterstützte. Gemeinsam fuhren sie die Erde vom Bauhof in Kottes zu uns in den Schulgarten, wo schon alle mit Schaufel und Rechen warteten.

Etwas nach 9:00 Uhr kam Claudia Grabner und brachte uns wieder eine Stärkung in Form von Semmeln und einigen Getränken. 

Um den Vormittag effektiv zu nutzen, hatten einige unter uns noch die Idee, eine "Wetterstation" mit einem Stein zu basteln. Sie wurde dann an der Außenwand der Outdoorklasse befestigt, oberhalb der Himbeersträucher, die wir von der Gärtnerei Dornhackl bekamen. (seht selbst am Foto)

Nachdem nun die Sträucher eingepflanzt und das Gras gesät war, ging es ans Eingießen. Das übernahmen die Burschen und waren äußerst kreativ in der Durchführung. Da die vorhandene Gießkanne keinen Aufsatz hatte, bauten sie kurzerhand eine kleine Plastikflasche dafür um. Das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend und alle zukünftigen Pflänzchen konnten mit Wasser versorgt werden.

 

Nur gemeinsam hammas g'schafft!

Sonntag Nachmittag

Zu Mittag wurden wir wieder von der Gemeinde ins Gasthaus Schrammel eingeladen. Wir machten eine kurze Pause, konnten uns aber nicht zu lange ausruhen, da um 14:00 Uhr bereits unsere Präsentation startete. 

So war nach Schnitzel und Kaffee nun Zeit, den Leuten zu zeigen, was wir in wenigen Stunden geleistet hatten.
Wir konnten einige Gäste begrüßen: Leopold Fertl (Vizebürgermeister), Bettina Kuttner (Gemeinderätin), Elisabeth Apolt (Direktorin der Volksschule) und ihr Gesamtes Lehrerinnen-Team, Karl Koppensteiner (Firma Schütz), Lydia Schachinger (Leiterin der Landjugend Waldviertel) und einige Privatpersonen, die - zurecht - schon sehr neugierig waren.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch bei der Gemeinde und der Firma Schütz für die tolle Zusammenarbeit bedanken, bei allen Spenderinnen und Spendern für die einmalige Verpflegung und natürlich bei jeder und jedem einzelnen von unseren Mitgliedern, die ein ganzes Wochenende ihrer Freizeit für dieses Projekt gegeben haben. Ihr seid spitze! Nur gemeinsam hammas g'schafft!!