LJ Bogen

Blog

Sonntag - Abend

Es ist vollbracht und wir sind stolz darauf!

Stoa um Stoa – in Joschi sei Stabruch lebt auf in da Gmoa!

#projektmarathon2021 #wirbelebendörfer #agemeinschoftagfühl

 

Sendung verpasst? Hier könnt ihr den Bericht vom ORF Niederösterreich nochmal nachsehen! :)

Sonntag - Präsentation

Projektpräsentation

Sonntag, 15:00 Uhr

Es ist vollbracht und wir sind stolz darauf! Nach erfolgreicher 3G-Kontrolle präsentierten wir unser Projekt mitten im neu renovierten Steinbruch. Unter den ~ 80 Gästen fanden sich unser Vize-Bürgermeister Wolfgang Falk, unser Projektbetreuer Norbert Allram und zahlreiche Gemeinderäte. Nadine & Armin verkündeten den Projekttitel – Stoa um Stoa – in Joschi sei Stabruch lebt auf in da Gmoa!und berichteten den Verlauf der Arbeiten.  Anhand Vorher- und Nachherfotos konnte gleich eine riesen Veränderung festgestellt werden.

Norbert hat das Projekt erfolgreich abgenommen und Anita, als unsere Geschichteexpertin gab einen kurzen Überblick aus der Vergangenheit des Johannessteinbruchs. Der Vizebürgermeister lobte uns als Landjugendsprengel für unsere Arbeit, bewunderte unsere Ergebnisse und ist sehr erfreut, dass wir seit unserer Gründung fast jedes Jahr am Projektmarathon teilgenommen haben.

Die Besucher wurden nun eingeladen den neu renovierten Steinbruch zu erkunden und anschließend mit uns ein paar gemütliche Stunden bei einer regionalen Agape zu verbringen.

Nach dem Motto #daheimkaufichein haben wir bei den Besorgungen für die Agape auf die Regionalität und die Umwelt geachtet. Wir haben Apfelsaft, Marillennektar und Wein aus den eigenen Reihen von unseren LJ-Mitgliedern verwendet und in Gläsern ausgeschenkt.

Sonntag - Mittag

 

Besuch vom ORF Niederösterreich im Steinbruch

Sonntag, 13:00 Uhr

„Ich bin einfach nur begeistert, dass mein Steinbruch gefilmt wird und ihn alle Leute im Fernsehen bestaunen dürfen! Ich bin auch zu sehen“, erzählt Joschi aufgeregt.

Während den Filmarbeiten wurde das letzte Zaunelement eingehoben und schon alles für die Projektpräsentation hergerichtet.

Die Reporterin mit ihrem Kameramann schnappte sich auch noch Armin und Nadine für ein ausführliches Interview – also schaltet um 19:00 Uhr „Niederösterreich heute“ ein und seht selbst.

Dankenswerterweise organisiere uns Frau Bandstetter und die FF Harmannsdorf Surschnitzel mit reichlich Salat und einem Kuchen zum Mittag – eine perfekte Mahlzeit für einen Sonntag!

Die Zeit läuft – Stoa um Stoa, jez san 42 Stund vorbei und da Projektmarathon is goa!

Sonntag - Vormittag

 

Der Titel ist in Stein gemeißelt

Sonntag, 11:00 Uhr

Unser Projekt hat einen Namen! Stoa um Stoa – in Joschi sei St …

„Puh, jetzt hätte ich fast den Projekttitel ausgeplaudert! Es geht jedenfalls um meine „Stoana“, also kommt zur Präsentation, dann erfahrt ihr mehr. Bis dahin bleibt der Titel geheim“, flüstert Joschi.

Die fleißgen Mädels haben die Stationen für den kindgerechten Wissenslehrpfad fertig gestaltet und nebenbei noch die Details und kulinarische Versorgung für die Präsentation hergerichtet.

Joschi seine Willkommenstafel wurde mit einem netten Text noch versehen und mittlerweile glänzt er beim Eingang zum Steinbruch.

Das Bienenhotel hat nun auch seinen festen Platz gefunden und peppt den Steinbruch auf.

In einer freien Minute fand die Leitung auch Zeit für ein kurzes Interview, geführt von Joschi unserem Steinmetzzwerg.

Sonntag - Morgen

 

Schönen Guten Morgen aus Zogelsdorf

Sonntag, 08:00 Uhr

Auch das Projektmarathon-Büro hat den Antrag auf HO genehmigt. Da wir so viele Fotos haben, hat unsere Vroni sie alle bis spät in die Nacht geordnet und für den Präsentation vorbereitet.

Im Zuge einer kurzen Lagebesprechung wurden einige Aufgabenlisten für den Vormittag erstellt – an die Werkzeuge fertig los!

Die Steinwinde hat nun ihren besonderen Touch, die Hebel und Ränder wurden mittels Goldspray hervorgehoben. Die allerletzten Grünzeugreste wurden beseitigt und unser Bienenhotel befüllten wir noch mit frischem Heu.

Langsam aber doch werden die letzten Zaunelemente zusammengeschraubt und eingehängt.

Samstag - Abend

 

Joschi empfängt hohen Besuch im Steinbruch

Samstag, 20:00 Uhr

Klassisch gibt’s am Projektmarathonwochenende auch Pizza zum Essen – wie immer vorzüglich und praktisch draußen zum Essen.

Im Großen und Ganzen sind die Arbeiten abgeschlossen – darauf sind wir stolz. Für heute wurde die letzte Laderschaufel mit Grünschnitt befüllt, nun müssen nur mehr die Zaunelemente fertig gestellt werden.

Schon bei Scheinwerferlicht durften wir von der LJ mit stolzen 20 Mitgliedern Lukas Brandweiner, Abgeordneter zum Nationalrat bei uns im Steinbruch begrüßen. Er überzeugte sich von den Projektfortschritten und führte einige nette Gespräche mit LJ-Mitglieder und Gemeinderäten.

Der Bürgermeister, unser LBR Johannes und unser Projektbetreuer (Landesleiter a.D.) Norbert waren auch mit dabei.

Tag 2 check – und jetzt geht’s ab aufs Winzerfest nach Röschitz!

See you sonn!

Samstag - Nachmittag

 

Step by Step geb ma Joschi sein Stabruch an Pepp

Samstag, 17:00 Uhr

Bei unserem Projekt wird immer gestrichen und so erstrahlt die Sitzgelegenheit nun in dunkelbraun und wurde fertig zusammengebaut. Ebenso wurde der 2. Teil der Steinwinde mit schwarzem Rostschutz angestrichen und mit dem LJ-Logo versehen.

Währenddessen sind auch schon die großen Maschinen angerollt und das alte, verwachsene Schilf wurde aus dem Biotop mit einem Kran entfernt – Joschi staunt nur.

Unser Projektbetreuer Norbert und Lorenz Reisinger (Landesbeirat im WAV) statteten uns einen Besuch ab und erkundeten den Steinbruch.

Auch unsere 2. Zusatzaufgabe haben wir erfolgreich gemeistert – das Bienenhotel wurde gestrichen, zusammengeschraubt und befüllt.

Der alte verwachsene Griller wurde wieder freigelegt und passend dazu montierten die Burschen auf vorhandene Sandsteinblöcken Holzbretter für Bänke rundherum.

Samstag - Nachmittag

 

Joschi bereitet mit seinen Mädels die Präsentation vor

Samstag, 14:00 Uhr

„Hey ihr lieben Fans, ich habe sehr fleißige Mädels an meiner Seite und wir haben für die Präsentation am Sonntag Plakate und Flugzettel gedruckt!“, sagte Joschi.

Die Plakate sind in den 10 Katastralgemeinden mittels A-Ständer verteilt worden – also save the date und kommts vorbei. Die LJ und Joschi freuen uns schon auf Sonntag um 15:00 Uhr!

„Es kommt noch besser, ich bin u.a. auch auf dem riesen Eingangsschild zu sehen. Die Mädels haben mich einzigartig mittels Lackfarben porträtiert“, schwärmt Joschi.

Die Landesbeiräte unseres Vertrauens, Johannes und Kathi schauten auch einen Sprung vorbei und brachten Süßigkeiten als kleine Stärkung mit.

Eine der Zusatzaufgaben wurde im Steinmetzhaus (Büro) fertiggestellt, denn Joschi führt euch auf einem kindergerechten & geschichtlichen Wissenspfad durch den Steinbruch. Die Infotafeln und Aufgabenstellungen sind gestaltet und warten nur mehr aufs drucken.

Die Zusammenarbeit mit Joschi läuft gut, daher singen wir:

Grünzeug, Sandstein und Eisen bricht, aber unser Joschi nicht. Alles alles geht vorbei, doch wir sind dem Joschi treu!

Samstag - Mittag

 

Sommer, Sonne und Sandsteinstrand

Samstag, 12:30 Uhr

Besser könnte das Wetter für eine Mittagspause nicht sein. Dankenswerterweise organisierten die Dorfgemeinschaft und Gemeinderäte das Mittagessen und der Grillmeister servierte Käsekrainer und Bratwürstel. Bei den heißen Temperaturen darf natürlich aufs Trinken nicht vergessen werden! Diesen Gedanken hegte auch unser Landeskammerat, Andreas Poigenfürst.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Getränkespende und den Goodies vom Raiffeisen Lagerhaus. Die Sonnenbrillen und Kapperl sind perfekt für das Wetter.

Mit voller Energie geht es zurück zum Sandstein – hätten wir gedacht. Die vielen Steine kommen mittlerweile zum Vorschein, da Joschi und wir den Grünschnitt und das Ästen beseitigt haben.

Joschi meint: „Endlich seh ich meine Joschi stones wieder – ich bin ja gar kein Fan von Grünzeug!“

Eine weitere Aufgabe ist erledigt, der Holzverbau für den Mistkübel wurde gestrichen und zusammengeschraubt.

Samstag - Vormittag

 

Stärkung in den Steinbruch wurde geliefert

Samstag, 10:00 Uhr

Bei herrlichem Sonnenschein legten wir eine kleine Pause ein. Dazu gab es reichlich Getränke und guten Kuchen von der lieben Irene. Gestärkt und voll motiviert ging es weiter mit Schleifen, Hobeln, Streichen und Ausästen.

Mit einer langen Einkaufsliste machte sich eine kleine Gruppe auf nach Horn und besorgte noch das nötige Holz und reichlich Farben, damit wir im Steinbruch farbige Akzente setzen können – unser Landjugendlogo wird öfters zu sehen sein.

Samstag - Morgen

 

Willkommen zurück in Joschis Steinbruch

Samstag, 08:00 Uhr

Im Büro wird fleißig an den Blogs und Beiträgen getippt. Die Recherche und Aufbereitung der historischen Themen sind voll im Gange und draußen im Steinbruch mussten viele Bäume und Sträucher weichen – riesiger Ästehaufen inklusive – damit der Steinbruch wieder interessierte Besucher empfangen kann.

Ernüchterung machte sich breit, als wir feststellten, dass die Zaunelemente rund um den Steinbruch morsch sind und wir sie komplett erneuern müssen.

Unser rostiges Überbleibsel, das sich als „Steinwinde“ herausgestellt hat, bekam von den Mädels einen neuen Anstrich mittels Rostschutzfarbe.

Freitag - Abend

 

Joschi meint: „Jetz wird’s finsta – start ma in Endspurt“

Freitag, 20:00 Uhr

Kennt ihr eigentlich schon den Joschi? Er ist unser kleiner Steinmetzzwerg, der uns in den nächsten beiden Tagen rund um den Johannessteinbruch begleitet und interessante Geschichten erzählt.

Klassisch am Projektmarathonwochenende stärkten wir uns am Freitagabend mit einer Jause vom örtlichen Heurigen – Danke Gerti, es war wie immer köstlich!

Anschließend gab es eine Lagebesprechung im Headquarter, bevor alle Teams in den Endspurt gingen. Gegen 22:00 Uhr wurden die letzten Arbeiten beim Steinbruch durchgeführt und die Werkzeuge verstaut.

Tag 1 check! Gute Nacht - morgen um 08:00 Uhr geht’s weiter.

Stay tuned!

Freitag - Nachmittag

 

Zwicken, Schleifen, Mulchen und Lackieren

Freitag, 17:30 Uhr

Unter perfekten Wettervoraussetzungen teilten wir uns ratz fatz in verschiedene Arbeitsgruppen ein. Mit voller Motivation begannen die Mitglieder Sträucher zurückzuschneiden, die Zaunelemente abzuschleifen und den kleinen Steingriller vom Gebüsch zu befreien.

Parallel dazu wurde das Headquarter, Steinmetzhaus Zogelsdorf bezogen und als Büro fürs Wochenende eingerichtet.

Nach dem Motto viele Hände schnelles Ende wurden die Äste und Schnittreste mittels Frontlader und Seilwinde entfernt. Das Gestrüpp ist also grob entfernt somit verbesserte sich gleich das Gesamtbild des Steinbruchs.

Die Getränkepause bei herrlichem Sonnenschein durfte natürlich auch nicht fehlen.

Freitag - Projektübergabe

 

Auf die Spitzhacke fertig los!

Freitag, 16:00 Uhr

Pünktlich um 16:00 Uhr starteten unser 42,195 Stunden und der Landesleiter a. D., Norbert Allram präsentierte uns die Aufgabenstellung.

Also führt uns der heurige Projektmarathon in das Freilichtmuseum Johannessteinbruch in Zogelsdorf – keine Sorge wir führen keinen Steinabbau durch, wir bringen ihn auf Vordermann.

Unter den 25 motivierten Mitgliedern fanden sich natürlich auch der Bürgermeister, Leopold Winkelhofer, unsere Jugendgemeinderätin, Maria Deim und der Ortsvorsteher und Gemeinderat, Stefan Paß.

Der Gemeinderat, Stefan Amon und Family besuchte uns auch heuer wieder beim Startschuss in Zogelsdorf. Seine Kinder sind noch immer begeistert vom Piratenspielplatz in Matzelsdorf (Projektmarathon 2020).