LJ Bogen

Blog

321... Let's get it started. Projektmarathon 2021!

 

So schnell konnten wir gar nicht schauen, steht der Projektmarathon wieder vor der Tür – und wir freuen uns drauf, denn jetzt heißt es wieder Teamwork und anpacken für die Frauendorfer Landjugend.

 

Freitag 16:00 - Samstag 01:00

 

Am Freitag, den 3. September, erfuhren wir beim Gemeindeamt in Sitzendorf an der Schmida in Begleitung der Landjugend Niederösterreich vertreten durch Johannes Döller und unserem Bürgermeister Martin Reiter, sowie den Ortsvorsteher Erwin Freytag welches Projekt uns die nächsten 42 Stunden beschäftigen wird. 

Voller Motivation und Tatendrang begaben wir uns an den Ort des Geschehens, in diesem Fall der Volleyballplatz in Frauendorf, welcher sich am Biotop befindet und dort besprachen wie wir das Projekt am Besten umsetzen können. 

 

 

Schnell wurden Stift und Zettel geschnappt, um dieses zu planen. Sofort bildeten sich Teams, um die einzelnen Aufgaben zu meistern. Während die Einen die benötigten Materialien im Baumarkt besorgten, nahmen die restlichen Mitglieder die beiden gepflasterten Platzal am Volleyballplatz in Angriff. Dort wurde das alte Pflaster rausgerissen und ein neuer Untergrund für den Beton geschaffen.

 

Gleichzeitig wurden die Sitzgelegenheiten, die auf diesem Platzal standen, saniert. Es ist offensichtlich, dass diese in die Jahre gekommen sind. Jetzt dürfen sie sich nach intensivem Abschleifen auf einen neuen Anstrich freuen. Auch in den Abendstunden wurde fleißig weitergearbeitet – mittels Scheinwerfern wurde die Nacht zum Tag und die Betonierarbeiten für die neuen Platzal konnten beginnen.

Neuer Tag neues Glück! Samstag 8:30-12:30

„Sche is woan!“ - Warn die ersten Worte, die man hörte als wir in den Morgenstunden unser Betonmeisterwerk auch bei Tageslicht bestaunten.

 

 

Dann ging’s gleich los und die Pflastersteine wurden auf Paletten gestapelt. Dort warten sie auf ihren nächsten Einsatz.

Ein kurzer Ausflug nach Sitzendorf - denn der diesjährige Projektmarathon spielt sich nicht nur in Frauendorf ab. Ein Teil der Aufgabe ist es, den Wanderweg am Patergraben in Sitzendorf mit einem Walderlebnispfad kreativ zu gestalten. Dafür wurde ein Quiz über Waldtiere gestaltet und aufgebaut.

Parallel wurden die Arbeiten an den Bänken finalisiert.

Samstag 12:30 - 16:00

Der Umwelt zur Liebe planten wir am Nachmittag ein Mülltrennsystem für unser Platzal am Volleyballplatz. Dafür wurden Holzbretter zugeschnitten, geschliffen und zusammengebaut.

 

Wie sche wad jetzt a koids Getränk? Diese Frage haben wir uns nicht nur einmal beim Volleyballspielen gestellt. Somit haben wir bei der Aufgabenstellung „seid kreativ und verwirklicht euch am Teich“ direkt an einen Getränkebrunnen gedacht. Der die Getränke auch an heißen Sommertagen kühl hält.

Plötzlich heulte die Sirene der Sitzendorfer Feuerwehr und unsere Baustelle stand still, denn die engagierten Feuerwehrmitglieder unserer Landjugend zögerten keine Sekunde und schon warn sie unterwegs zum Einsatz.

Nach erfolgreichem Beenden des Einsatzes ging es weiter voran mit den Arbeiten am Getränkebrunnen, sowie an dem Mülltrennungssystem. Dafür wurde eine Stelle neben dem betonierten Platzal ausgegraben und mit Schotter befüllt, um danach das System dort zu befestigen.

Samstag – 23:00

Der heutige Tag wurde bis zur letzten Minute ausgekostet und wir sind stolz auf unsere erbrachte Leistung. Auch heute haben wir unser Tagesziel erreicht!

 

Endspurt Sonntag 8:30 – 12:00

Tag 3 und somit der letzte Tag unseres Projektwochenendes ist angebrochen. Zeitig in der Früh waren unsere Mitglieder vor Ort, um den Getränkebrunnen bis zur Präsentation rechtzeitig fertig zu stellen. Damit wir den Gästen bei sonnigem Wetter ein kühles Getränk anbieten können. Dafür wurden Betonringe eingegraben und ein selbst angefertigtes Dacherl sowie einer Verkleidung für die Betonringe montiert.

Nun ist der Getränkebrunnen bereit für seinen Einsatz! Für den nächsten Sommer ist gesorgt, denn es gibt jetzt einen kühlen Ort für Getränke beim Sport, am Volleyballplatz.

 

 

Zusätzlich wurde für den Waldweg in Sitzendorf eine Holzkiste mit Bockerl, Nüssen und Moos befüllt, um für die Wanderer eine Fühlstation zu kreieren. Bevor die Präsentation begann, wurde die Holzkiste noch an einem Baum befestigt und Holzsteher mit einem kleinen Quiz darauf aufgestellt.

Rechtzeitig vor der geplanten Projektpräsentation wurden wir mit unseren letzten „to do’s“ fertig und freuten uns auf unseren Besuch.

 

Sonntag 13:30 – 14:30 – es ist so weit, wir dürfen unser fertiges Projekt präsentieren

Voller Stolz durften wir dann um 13:30 Uhr unser Projekt vor unserem Bürgermeister Martin Reiter, dem Vizebürgermeinster Florian Hinteregger, samt Jugendgemeinderat Michael Fahn, dem Nationalratsabgeordneten Andreas Minnich sowie Ortsvorsteher Erwin Freytag und Johannes Döller, Vertretung der Landjugend Niederösterreich vorstellen. Sofort wurden auch ein paar Getränke aus dem Brunnen geplündert und in gemütlicher Runde mit netten Gesprächen konsumiert. Der Getränkebrunnen war ein voller Erfolg und uns kam großes Lob von allen Seiten entgegen.

 

Welcher Name würde daher besser zu unserem Projekt passen als…

„Entdecken und Genießen – in der Natur sama gern“

 

Lassen wir das vergangene Projektmarathonwochenende nochmal revue passieren - Was haben wir in den vergangenen 42 Stunden alles geschafft?

  • Arbeiten rund um den Teich – Mülltrennsystem, Erneuerung der Sitzgelegenheiten und sich kreativ verwirklichen

Abgeschliffen und mit neuem Anstrich strahlen die Bänke am Teich jetzt wieder in voller Pracht. Damit die Bänke auch den passenden Untergrund haben, befinden sich nun statt dem Pflaster zwei betonierte Platzal.

Auch der Müll kann mittels des neuen Mülltrennsystems ordentlich getrennt werden. Hierfür findet man neben dem Volleyballplatz ein Gestell aus Holz.

Weiters werden die Getränke beim Volleyballspielen ab sofort nicht mehr warm, da diese im Getränkebrunnen kühl gelagert werden können. Die Getränke können mit der am Dacherl befestigten Kette aus dem 1,5 m tiefen Brunnen herausgezogen und wieder hinuntergelassen werden.

  • Den Sitzendorfer Wanderweg im Patergraben revitalisieren und einen Walderlebnispfad kreieren

Wer das nächste Mal den Wanderweg besucht kann sich über die Stationen, welche sich vor der Brücke und nach der Brücke befinden freuen. Die erste Station ist ein Quizz über Waldtiere, wo man Informationen über diese erhält. Die zweite Station ist eine Holzkiste welche mittels Bockerl, Moos und Nüsse zur Fühlkiste wurde.

Um das gefahrlose Überqueren der Brücke zu ermöglichen wurden einige Holzstämme ausgetauscht und die Stiegen erneuert.

 

Zu guter Letzt möchten wir uns recht herzlich bei der Gemeinde Sitzendorf und der Landjugend Niederösterreich für diese Aufgabenstellung bedanken. Mit engagierten Mitgliedern und viel Freunde konnten wir dieses Projekt wie gewünscht fertigstellen.

 

Abschließend Ausschnitte unseres Projektmarathons