LJ Bogen

Blog

Los geht's!

Am Freitag um 15:00 Uhr hatten wir in Göllersdorf im Sitzungssaal des Gemeindehauses die Projektübergabe. Anwesend waren der Bürgermeister und der Vizebürgermeister, sowie drei Vertreter des Lagerhauses und ein Vertreter der Landjugend. Unsere Aufgabenstellung war es den Platz der Herzen in Göllersdorf neu zu gestalten und den Umkehrplatz in der Kellergasse Großstelzendorf zum Thema „Kräuter“ anzulegen. Als Zusatzaufgabe durften wir Ideen sammeln, wie ein Themenpfad von Großstelzendorf bis Göllersdorf gestaltet werden könnte.

Nach einer kurzen Erkundung der Plätze haben wir besprochen, wie genau wir vorgehen wollen. Gleich darauf haben wir die nötigen Utensilien besorgt und gingen einkaufen. Und schon ging es los mit der Sanierung von dem Platz der Herzen. Im Anschluss wurden auch noch in Großstelzendorf erste Vorbereitungen getroffen und der Abhang mit dem Bagger abgezogen.

Tag 2: Vormittag

Bereits um 7:30 starteten wir nach einer kleinen Stärkung voller Eifer in den Tag hinein. Unser erstes Ziel war es, eine Zwischenebene in den Abhang zu bauen. Zur Sicherung des Hanges haben wir mit dem Erdbohrer Löcher gegraben und Holzstämme gesetzt. Zwischen diesen haben wir noch mit Hilfe des Vizebürgermeisters Querstämme gelegt. Außerdem wurden Steine für die weiteren Schritte geholt und der erhöhte Weg wurde geebnet.

Tag 2: Mittagessen

Nach den Anstrengungen des Vormittages kehrten wir pünktlich um 12 Uhr zum Essen ein. Wir dürfen uns ganz herzlich bei Familie Bauer aus Viendorf für die Essenseinladung bedanken! Beim gemütlichen Beisammensein wurde der Nachmittag und die weitere Vorgehensweise besprochen.

Tag 2: Nachmittag

Für den Nachmittag haben wir uns sehr viel vorgenommen. Ein Teil unserer Gruppe holte weitere Steine, um die letzten Lücken zwischen Holzbalken und Abhang zu füllen, damit wir anschließend mit dem Teleskoplader einen schönen Übergang oberhalb es Weges aufschütten konnten. Weitere Mitglieder bauten mit den Sandsteinen eine schöne stabile Treppe um auf die Erhöhung gut hinauf zu kommen. Außerdem wurden die letzten Holzsteher eingeschlagen und weitere Baumstämme für ein Geländer zum Anhalten und als Sicherheit, dass keiner hinunterfällt, gefertigt. Anschließend wurde nicht nur Elefantengras auf dem Weg, sondern auch Kies auf dem Umkehrplatz verteilt. Zu guter Letzt wurden noch Kräuter und Pflanzen zum Einsetzen besorgt. An diesem sehr ereignisreichen Tag haben wir sehr viel geschafft und freuen uns schon auf den letzten Tag, an dem wir uns noch einmal richtig ins Zeug legen werden.

Tag 3: Vormittag

Am Sonntag Vormittag stand das Einsetzen der Blumen und der Kräuter auf dem Programm. Auf dem Erdhang unter dem Kräuterpfad wurden stark bodenbedeckende Pflanzen gesetzt um Erosion und ein Abrutschen der Böschung zu verhindern. Auf der Böschung über dem Pfad haben wir 14 verschiedene Kräuter geplanzt, welche wir in Wildkräuter und Hauskräuter unterteilt haben. Danach haben wir noch zusammengekehrt und aufgeräumt, sodass alles für die Projektpräsentation am Nachmittag vorbereitet war.

Tag 3: Nachmittag

Am Nachmittag konnten wir das Projekt der letzten zwei Tage dann endlich unserem Herrn Bürgermeister, den Gemeinderäten und der Bevölkerung präsentieren. Als Ehrengast durften wir Landtagsabgeordneten Richard Hogl begrüßen. Leiter Rafael Weinrichter brachte der Bevölkerung die Herangehensweise beim Bau des Kräuterpfads näher. Das Projekt sorgte bei den Zuhörern für großes Erstaunen und Anerkennung. Danach haben wir den Abend gemütlich bei ein paar Gesprächen mit der Bevölkerung ausklingen lassen.

Vorher vs Nacher: Platz der Herzen

Vorher vs Nachher: Umkehrplatz in Großstelzendorf