LJ Bogen

Blog

Oh Pavillon, Oh Pavillon, die neue Sierndorfer Hochzeit-Station.

Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Blog möchten wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschehnisse des Projektmarathons 2021 der Landjugend Sierndorf geben.

Mit vereinter Kraft haben wir ein tolles Projekt auf die Beine stellen können und hoffen, dass der ein oder andere einmal bei unserem Hochzeits-Pavillon am Teich in Sierndorf vorbeischaut.

Passend zur Farbe der heurigen Projektmarahon T-Shirts (blitz-blau) gestalten wir unseren Blog. Unser Zusammenhalt während dieser arbeitsintensiven Zeit kann man mit dem, der Schlümpfe vergleichen. Ganz nach dem Motto: "Wir lassen keinen Schlumpf zurück!"

Mit dieser Einstellung konnten wir unser Projekt am Sonntag der Gemeinde stolz übergeben. Aber seht doch einfach selbst und erfahrt mehr über unser schlumpfiges Wochenende beim Teich.

Die Aufgabenstellung

  • Errichten eines Hochzeits-Pavillon auf vorbereitetem Fundament beim Sierndorfer Teich
  • Gestalten von Infotafeln/Lehrtafeln zum Thema Teich, Natur und Tiere für die Kleinsten in Sierndorf
  • Beschilderung der Bäume rund um das Projekt

Zusatzaufgabe:

  • Bau eines Insektenhotels/Nistkasten

Freitag, 3. September 2021

Wie alles begann...

Seit langer, langer Zeit, gibt es in einem Wald ein verstecktes Örtchen an einem verwunschenen Teich namens „Sierndorf“, in dem winzige Schlümpfe leben. Eines Tages im September bekommen sie einen Auftrag von Papa-Schlumpf, einen ganz besonderen Auftrag sogar. Schlumpfine hat nämlich endlichen ihren Traummann gefunden und möchte am kommenden Sonntag, dem 5. September heiraten. Und welcher Ort würde sich besser dafür eignen, als ein ruhiges Plätzchen beim Teich?

Also versammeln sich alle Schlümpfe am Freitag um 15.00 Uhr beim Gemeindeamt, um die große Aufgabe zu erfahren. „Liebe Schlümpfe! Meine kleine Prinzessin Schlumpfine wird heiraten und wir wollen ihr das schönste Fest auf Erden bereiten!“, träumt Papa-Schlumpf vor sich hin. „Einen Pavillon sollt ihr bauen, einen prächtigen, weißen Pavillion mit einem hübschen, roten Dach. Da freuen sich die blauen Schlümpfe. Fleißig wie sie sind, gehen sie sofort ans Werk.

 

 

Schlümpfe voller Tatendrang

Da der Kalender bereits den 3. September zeigt, ist bis zum großen Tag von Schlumpfine nicht mehr viel Zeit. Daher legen die fleißigen Schlümpfe sofort los. „Zuerst müssen wir das Holz lackieren, um es vor Wind und Wetter zu schützen!“ meckert Schlaubi. Immer dieser Schlaubi, aber Recht hat er. Also übernimmt Architekti das Kommando und startet gemeinsam mit Hefti (dem stärksten Schlumpf) die Grundierung der Bauteile für den Pavillion. Nach unzähligen Pinselstrichen freuen sich die Schlümpfe über die wohlverdienten erfischenden Limonaden "Mureli" aus der Steiermark vom Lagerhaus. Bis in die späten Abendstunden planen die fleißigen Schlümpfe den morgigen arbeitsreichen Tag, um auch wirklich jede Minute schlumpfig zu nutzen.

Samstag, 4. September 2021

In den frühen Morgenstunden…

Bereits um 7 Uhr morgens treffen sich alle motivierten Schlümpfe um das vom Vortag grundierte Holz für den Pavillon für Schlumpfine zum Teich zu bringen. Dafür wird der Traktor mit einem großen Anhänger benötigt und viele fleißige Schlümpfe um die Bauteile zuerst auf- und anschließend abzuladen. Am Teich angekommen, treffen auch die letzten noch leicht verschlafenen Schlümpfe ein. Doch sobald Architekti das Komando übernimmt, packen alle kräftig mit an, um Papa Schlumpf den Pavillon rechtzeitig präsentieren zu können.

In der Zwischenzeit…

Während Architekti die Arbeiten am Pavillon leitet, arbeiten Schlaubi, Forschi und Naturi schon an weiteren Aufgaben: Einer Informationstafel für die Kleinsten, sodass diese mehr zum Thema Teich erfahren.. Doch auch diese Aufgabe stellt die Schlümpfe vor einige Herausvorderungen. Für das Schild benötigen die Schlümpfe Material. Deshalb machen sie sich auf den Weg ins nächste Schlumpfdorf, um dort eine Platte und die Steher für die Tafel zu besorgen. Natürlich alles aus dem nachhaltigen Material Holz. Das Schild wird mithilfe einer Fräße im Keller eines Schlumpfs gestaltet. Leider will die Technik nicht immer wie gewünscht mitspielen und so verbringt Hefti, der stärkste Schlumpf, den Nachmittag damit, die Maschine am Laufen zu halten und das Schild fertig zu machen.

Nach einer kleinen Stärkung...

Die Schlümpfe arbeiten nun bereits seit den frühen Morgenstunden. Als Papa Schlumpf das erste Mal vorbeikommt, ist er äußerst erstaunt und erfreut, dass der Pavillon in seiner Grundform bereits steht. Diesen tollen Fortschritt bewuntert auch Landtagsabgeordneter Christian Gepp, welcher den fleißigen Schlümpfen einen kurzen Besuch abstattet. Vor lauter Freude und Stolz vergönnt Papa Schlumpf den Schlümpfen eine kleine Pause und bringt ihnen zur Stärkung Leberkäsesemmeln vom Fleischer im Ort. Damit soll die Arbeit wieder weitergehen, sodass der Pavillon bis Sonntag für Schlumpfine's großen Tag bereitsteht.

 

Da waren ja noch mehr Aufgaben…

Nachdem die weiteren Schritte für das Informationsschild feststehen, sodass dieses später aufgestellt werden kann, machen sich die Mädels unter den Schlümpfen an das Bauen eines Insektenhotels, um die Vielfalt der Insekten am Teich zu fördern. Also besorgen sie eine Palette und diese wird kurzerhand zu einem Hotel umgestaltet. Einzelne Fächer werden mit unterschiedlichen Materialien befüllt. Dafür machen sie sich auf die Suche im nahegelegenen Wald des Schlumpfdorfs, um dort nach Tannenzapfen, Holzstäbchen und weiteren Wohlfühlprodukten für die Insekten zu suchen. Als sie genug Material zusammen hatten, wurde das Hotel mithilfe von zwei Stehern, etwas weiter entfernt vom Hochzeitspavillon, aufgestellt und fertig befüllt. Dass auch ja kein Regen in die Fächer eindringen kann, bekommt das Hotel für Insekten noch ein Dach und fertig ist es.

Es wird Abend…

Leider gibt es an diesem, doch etwas abgelegenen Ort in Schlumpfhausen, keinen Strom. Die Schlümpfe sind somit auf ein Notstromaggregat angewiesen. Als es immer dunkler wird, wird auch  das Schneiden der Dachlatten immer schwieriger, da die Schlümpfe ihre eigenen Markierungen nicht mehr sehen können. Als Lösung werden schnell noch drei Scheinwerfer organisiert, sodass auch das Arbeiten bis in die Nacht möglich ist. Die Schlümpfe schneiden unermüdlich die Dachlatten und nageln sie am Dach fest. Doch diese Aufgabe ist nicht so einfach und schnell zu erledigen wie gedacht. Nach und nach nimmt das Dach Form an und so können die Arbeiten nach einer Stärkung mit Pizza für alle Schlümpfe beendet werden. Nach einer kurzen Lagebesprechung über das bereits Geschaffte und die noch zu erledigenden Arbeiten, gehen alle Schlümpfe in ihre kleinen Häuschen um sich für den großen Tag der von Schlumpfine auszuschlafen.

Sonntag, 5. September 2021

Der große Tag...

Auch heute versammeln sich die Schlümpfe schon früh am Morgen um die letzten Arbeiten zu starten. Es gibt noch wirklich viel zu tun. Papa Schlumpf wünscht sich für Schlumpfine einen weißen Hochzeitspavillion, daher gilt es mit weißer Lasur den gesamten Holzpavillion zu bearbeiten, das Dach mit Dachschindeln wetterfest zu machen, das Informationsschild an seinen Ort zu bringen und aufzustellen sowie die Schilder bei den Bäumen anzubringen. Daher wird nicht lange tatenlos herumgestanden, sondern direkt losgelegt.

Während die Einen auf dem Dach fleißig hämmern, kümmern sich die Anderen um das Informationsschild. Doch auch das ist nach kurzer Zeit fertig und kann mit den kindgerechten Informationen, zum Thema Teich, aufgestellt werden.

Die Kreativsten unter den Schlümpfen sind noch dabei die Baumschilder zu gestalten. Dazu werden Baumscheiben abgeschliffen und mittels Brennstab ein Buchstabe nach dem anderen in das Schild eingebrannt. Anschließend werden die Schilder noch lackiert, um diese vor Wind und Wetter zu schützen.

Da die Schlümpfe großen Gefallen am Brennstab finden, wird auch noch das Informationsschild und das Insektenhotel mit dem Logo und dem Schriftzug der Landjugend Sierndorf versehen.

 

Es wird Mittag…

Auf dem Dach wird es immer unruhiger, denn die Nägel zum Annageln der Dachschindeln werden knapp. Architekti stellt fest: „Das geht sich nie und nimmer aus. Wir brauchen mehr Nägel, sonst können wir das Dach nicht fertig machen!“ Also werden die Schlümpfe nervös und fangen an, alle möglichen schlumpfigen Verwandten und Freunde anzurufen, um noch mehr Nägel zu organisieren, da sonntags ja leider alle Geschäfte geschlossen sind. Siehe da: Nach einer kurzen Unterbrechung kann auch das Dach fertig gedeckt werden, da es die Schlümpfe mit vereinter Kraft schaffen, die gebrauchten Nägel aufzutreiben.

Lasset die Streicharbeiten beginnen…

Der Pavillon soll passend für die Hochzeit von Schlumpfine noch mit weißer Farbe lasiert werden. Also decken die Schlümpfe das Pflaster ab, um dieses nicht mit Farbe zu verschmutzen und beginnen eifrig mit den Streicharbeiten. Auf insgesamt 4 Leitern und einigen provisorischen „Leitern“ die Ähnlichkeit mit leeren Mureli Kisten haben, streichen die Schlümpfe den Pavillon auf Innen- und Außenseite. Der ein oder andere Schlumpf muss hier sogar seine Höhenangst überwinden, um auch wirklich ins letzte Eck zu kommen.

Die allerletzten Arbeiten…

Nachdem die Schlümpfe schon mehr weiß als blau sind, da die Farbe nicht nur auf dem Pavillon gelandet ist, vollenden sie die aufwendigen und anstrengenden Streicharbeiten beim Pavillon. Jetzt noch Pinsel waschen, Müll entsorgen und Chaos beseitigen um Schlumpfine und Papa Schlumpf den Pavillon präsentieren zu können.

Die Schlümpfe flitzen noch schnell in ihre Häuschen um sich dort von der weißen Farbe zu befreien, soweit das möglich ist, und sich etwas Hübsches für die Hochzeit anzuziehen.

Die große Hochzeit...

Voller Stolz präsentieren die Schlümpfe ihr Projekt. Nach Bewunderung des Pavillons, der Informationstafel, des Insektenhotels und den selbst gestalteten Baumschildern strahlt Papa Schlumpf von einem Ohr bis zum anderen. Auch Schlumpfine ist begeistert und kann ihre Hochzeit mit ihrem Traumprinzen im neuen Hochzeitspavillon kaum erwarten.

Die Hochzeitsgesellschaft...

Nach der Hochzeit von Schlumpfine stellt sich die Schlumpffamilie vor. Jeder der helfenden Schlümpfe hat einen wichtigen Beitrag für die Fertigsstellung des Pavillons, der Informationstafel, des Insektenhotels oder der Namensschilder für die umliegenden Bäume geleistet.

Mit vereinter Kraft und ihrem Zusammenhalt haben die Schlümpfe jede freie Minute an dem Wochenende genutzt, um die Traumhochzeit von Schlumpfine zu ermöglichen.

Zusammen schaffen sie alles!

Die Schlumpffamilie

Die Schlümpfe im Fernsehen und Radio!

Unsere Schlümpfe haben es ins Fernsehen und Radio geschafft!

Die Beiträge könnt ihr euch hier anschauen und anhören:

Fernsehen: https://tvthek.orf.at/profile/Niederoesterreich-heute/70017/Niederoesterreich-heute/14104555/Erfolgreicher-Marathon/14991895

Radio: https://radiothek.orf.at/noe/a/NRC/1630851434000